Sonntag, 25. Mai 2014

I love to blog {Short Stories #5}

Hallo ihr Lieben,

im Monat Mai stehen die Short Stories unter dem Titel "I love to blog".
Andrea (Blog: Jolijou) und Bine (Blog: Was eigenes) lassen sich jeden Monat ein schönes neues Thema einfallen.



Warum hast Du angefangen zu bloggen? Was hat Dir das Bloggen bereits gebracht? Wann schreibst Du Deine Postings? Was ist für Dich wichtiger- Text oder Fotos? Welche Art von Blog schreibst Du? Food-Blog? Lifestyle-Blog? Mami-Blog? Deko-Blog? Politik-Blog? Buch-Blog? Bloggst Du nur für Dich oder verfolgst Du mit Deinem Blog andere Ziele? Sind Dir Kooperationen mit anderen Bloggern oder Unternehmen wichtig oder eher nicht? Hast Du durch’s Bloggen neue Menschen kennen gelernt oder möchtest Du das vielleicht gar nicht? Fragen über Fragen…. erzähl doch mal!




Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr begonnen zu bloggen.
Zu diesem Zeitpunkt war ich dem Nähvirus bereits verfallen und von Freunden, Familie und Arbeitskollegen wurde ich immer häufiger gefragt: "Und hast du wieder was genäht? Hast du ein Foto? Zeig doch mal? Wo hast du die Idee gefunden? Wie machst du das? Wo gibt es den Stoff???"
Ich fand die Möglichkeit, über einen Blog, alle Interessierten an meinen Näh- Fortschritten und Projekten teilhaben zu lassen einfach klasse.
Außerdem hatte ich durch das Lesen anderer Blogs bereits von Link- Parties wie RUMS und Creadienstag gehört und wollte gerne irgendwann einmal dort teilnehmen können.
Die (meist) freundliche Atmosphäre in der Bloggerwelt war ein weiterer wichtiger Aspekt, mich für das Bloggen zu entscheiden.

Unter dem Blog- Namen "julchen näht" dreht sich seither hier beinahe alles ums Nähen, aber hin und wieder gibts auch ein paar leckere Rezepte, oder DIY- Ideen.

Das Schreiben eines Posts geht mir an den allermeisten Tagen sehr leicht von der Hand, ich weiß was ich sagen möchte und nur ganz selten ändere ich später am fertigen Text etwas. Ich blogge, wenn ich Zeit, Lust und Nerv darauf habe.
Bei jedem Post ist es mir wichtig, neben einem gut geschriebenen Text, gute Fotos (war nicht immer so) zu präsentieren. Je nachdem worum es geht, gibt es mal mehr Text, mal mehr Bild. Das entscheide ich immer aus dem Bauch heraus.

Immer wieder stellt mich die Layoutgestaltung des Blogs und das Drumherum vor neue Herausforderungen, doch dank vieler netter Bloggerinnen, die sich unglaublich viel Mühe geben und Videos und Anleitungen zeigen, kann ich viele dieser Dinge (ich sag nur: Social Media Buttons, Read More Tag, Fotobearbeitungsprogramme....) langsam aber sicher richtig gut.

Inzwischen gibt es Anleitungen auf meinem Blog, welche ich wiederum bei Handmadekultur verlinke, ich nehme regelmäßig an Linkparties teil, die zweite Runde KSW findet hier statt und ich durfte für Julia von Kreativlabor Berlin Probenähen.

Außerdem darf ich Werbung für meinen Lieblings-Stoff-Laden Lalala machen (ganz bald gehts von hieraus zum Lalala- Onlineshop). Durch Lalala und meinen Blog durfte ich Julia von Chaos&Queen kennenlernen, außerdem kenne ich Anika die Exilkölnerin. Gerne dürfen in der Zukunft einige Kontakte dazu kommen. Mal schauen, was sich daraus noch ergibt.
In meinem Kopf gibt es viele kreative Ideen für die Zukunft, mal schauen, wohin sich mein Blog und ich noch auf den Weg machen.
Aber ganz sicher ist: I love to blog!

In diesem Sinne, einen schönen Rest-Sonntag

euer Julchen 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir