Freitag, 23. September 2016

Auf einen Kaffee mit.... Dorthe

In der virtuellen Welt des Nähens und Patchworks trifft man immer wieder auf tolle, kreative und positive Menschen. Menschen mit denen ich am liebsten stundenlang quatschen würde, mich zum nähen verabreden und ihnen bei ihrem Tun über die Schulter schauen möchte.

Ich freue mich sehr, dass ich, besonders im letzten Jahr, die Möglichkeit dazu bekommen habe viele dieser Menschen persönlich kennenzulernen. In loser Reihe möchte ich euch Menschen, die mich bewegt beeindruckt und inspiriert haben bei einem "virtuellen Kaffeeründchen" ein bisschen vorstellen.


Heute ist Dorthe mein Gast. Durch ihr Stofgeschäft sind wir aufeinander gestoßen und seither gut befreundet. Viel haben wir bereits zusammen erlebt und es macht Spaß gemeinsam neue Ideen zu überlegen und auszuprobieren.

Herzlich Willkommen!

Ich freue mich Dich als Gast zu einem virtuellen Kaffeeklatsch bei September's Quiltdelight begrüßen zu dürfen.

Was darf's denn sein? Kaffee oder Tee? Mit Milch und Zucker? Stell Dich uns bitte einmal vor!

Kaffee schwarz bitte, denn ich möchte noch schöner werden. Dorthe, verheiratet, kinderlos aber Hundebesitzerin. Nähbegeistert bin ich seit ich 13 Jahre alt bin. begonnen habe ich auf einer alten Singer mit Fußtritt.

Magst Du erzählen, woher/ wie wir uns kennen?

Ich hatte meinen Laden erst eine Woche geöffnet und Du kamst und suchtest Stoffe aus. Seitdem haben wir uns einmal die Woche gesehen , das ist drei Jahre her. Inzwischen sind wir befreundet. 



Wie fühlt es sich an, so mitten in meinem virtuellen Nähzimmer zu sitzen? Gefällt es Dir hier? Wie bist Du selbst zum Patchworken/ Quilten gekommen?

Mir gefällt es in deinem Nähzimmer, auch wenn es nur virtuell ist. in echt kenne ich es ja auch. Zum Patchworken bin ich Mitte der neunziger Jahre gekommen. Ich hatte mich bei einem Kurs mit dem Thema 2Double Wedding Ring angemeldet. Das ist ein Thema, was für einen blutigen Anfänger, wie ich es war, sehr frustrierend ist. Ich habe damals schnell aufgegeben und das unfertige Teil bei so einigen Umzügen immer wieder in der Hand gehabt . Inzwischen ist es nicht mehr aufzufinden. von 12/13 Jahren dann kam ich mit einer damaligen Kollegin ins Gespräch, die rege Quilts nähte. Schnell war ich angesteckt. 

Inspirationen, das A und O der kreativen Entfaltung und Entwicklung... woher nimmst Du die Inspiration für deine Werke?

Eben habe ich ja vom Double Wedding Ring gesprochen. Vor einiger Zeit fiel mir das Buch von Victoria Findley Wolfe zu diesem Thema in die Hände. Also inspiriert werde ich durch Blogs, die ich lese, durch Messebesuche (letztens beim Quiltmarket in Houston), durch Instagram, Flickr und all diese sozialen Netzwerke. Die To-Do-Liste wird länger und länger.



Findet man Dich neben Deinen kreativen Ergüssen an der Nähmaschine auch noch anderswo? Als Blogger oder auf anderen Socialmedia- Kanälen? Wenn ja wo? Schließlich möchten wir gerne Deine Werke in Augenschein nehmen und uns von Dir inspirieren lassen!

Facebook, Twitter, Instagram, Google+, Flickr, Pinterest- ihr werdet mich schon finden ;-)





Jede Patchworkelfe, die ich bisher getroffen habe, hatte mindestens ein Lieblingstool, welches für sie aus ihrem Nähalltag nicht mehr wegzudenken war. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es bei Dir anders sein sollte....
ist es nicht. Ich mag besonders den Hera Marker von Clover. Damit kann ich Markierungen machen, ganz ohne Markierstift. Die trocknen bei mir zu schnell aus.
Wo wir schon davon sprechen...Neben dem Lieblingstool, haben sich über die Jahre auch Lieblingsmuster entwickelt, welche Du immer wieder gerne nähst und arbeitest?
Ja der Double Wedding Ring immernoch! Noch nie genäht genäht, jedenfalls nicht zu Ende. Die Quick Curve Ruler reizen mich..Ich mag es gerne auf Papier zu nähen. Und ich liebe Flying Geese.   


Zum Schluss bitte ich Dich noch um eine Nähweisheit für die virtuelle Glückskeksproduktion...

Hab immer einen Nahttrenner griffbereit, dann kann nichts schief gehen.

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast vorbei zu schauen.

Kommentare:

  1. Hallo Dorthe,
    dieser Kaffeeklatsch ist doch etwas Besonderes und immer wieder ist es interessant über andere zu lesen. Dass Du den Double Wedding Ring magst, ist bisher nicht bis hier durch gedrungen ;) Das ist dann die ultimative Herausforderung. Aber dass Du das ganz zu Beginn Deines Patchworklebens gemacht hast, ist wirklich der Wahnsinn. Wie konnte denn die Kursleiterin das zulassen?
    Viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Interpretationen des Double Wedding Rings von Victoria F. Wolfe http://vfwquilts.com/pages/quilts-collaborations finde ich Granate...so modern! Und ja es ist eine Herausforderung!
      Viele Grüße zurück
      Dorthe

      Löschen
  2. Hallo Ihr beiden, wie schön, Euch beim Kaffeeklatsch zu treffen! Ich sehe Dich mit dem Nahttrenner förmlich vor mir, Dorthe, und höre Dein: "Soll ich es dir eben auftrennen, dann kannst du es nochmal in schön machen!"
    Liebe Grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HaHa liebe Nico...über das Trennen lohnt sich eben nicht zu ärgern, einfach machen ohne denken, das ist gar nicht schlimm!
      Liebe Grüße
      Dorthe

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir