Dienstag, 13. Januar 2015

(Patchwork- Wegweiser) Lasst uns loslegen- ein erstes Projekt

(Werbung- durch Markennennung/Verlinkung! Das hier gezeigte Material/ Produkte wurden von mir käuflich erworben und wurden mir nicht bereit gestellt. Sollte mir Materialien oder Produkte zur Verfügung gestellt werden, ist der Post dementsprechend zusätzlich gekennzeichnet

Nach fünf Posts übers Drumherum geht es heute zur Sache. Lange habe ich hin und her überlegt, was ich euch als Einstiegsprojekt zeigen möchte.





Ich habe mich für ein Quilttop mit „Four Patches“ entschieden. Die Grundlage bilden dabei die bereits vorgestellten Precuts in Form eines Mini- Charmpacks und einer Jelly Roll. Alternativ steht es euch natürlich offen euch die benötigten Stoffstreifen und Quadrate selber herzustellen.

Ihr braucht 36 Charms und 4 Jelly- Roll Streifen, oder einfach vier 2,5inch breite Streifen, welche über die komplette Stoffbreite geschnitten sind. Genäht wird mit 1/4" Nahtzugabe.

Um euch die Schritte besser zeigen zu können, habe ich euch eine kleine Anleitung gemalt.



Zuerst stellt ihr euch aus den vorhandenen Charms neun Vierer- Gruppen, sogenannte Four Patches, zusammen.
Näht diese nun, wie bei Nr.1 und 2 gezeigt, aneinander. Achtet darauf, dass die Näht der Quadrate in der Mitte genau aufeinander treffen. Wer mag, steckt sich hier ein Nadel.
Nach dem Nähen die Nahtzugabe zu einer Seite bügeln.

Schneidet von eurem Streifen für das Sashing sechs Streifen in einer Länge von 4,5inch ab und näht diese wie in Nr. 3 gezeigt an die Quadrate.die Nähte zum Zwischenstreifen bügeln.

Entweder messt ihr nun die Länge eurer genähten Reihen um entsprechenden lange Streifen von eurer Jelly Roll anzuschneiden, oder ihr näht zuerst und schneidet das überstehende Ende nach dem Nähen weg. Insgesamt werden hierfür vier Streifen benötigt. Siehe Nr. 4 der Zeichnung.
Anschließend die Nahtzugaben in die langen Streifen bügeln.

Wie bei Nr. 5 gezeigt, werden jetzt noch zwei längere Streifen benötigt, welche rechts und links an das bereits genähte Teil angesetzt werden. BÜGELN nicht vergessen!

Mit Hilfe eures Lineals und dem Rollschneider, werden jetzt die Kanten noch begradigt, wenn nötig und schon seid ihr fertig.


Das fertige Quilttop lässt sich entweder in einen quadratischen Miniquilt verarbeiten, welcher dann zum Beispiel als Tischdecke Verwendung findet, oder ihr macht daraus eine Kissenhülle und könnt dabei das Quilten einfach weglassen. Ihr seht, euch stehen mindestens zwei Möglichkeiten zur Verfügung.
Selbstverständlich geht das Ganze auch eine Nummer größer mit einem normalen Charmpack und Stoffstreifen.
Ich hoffe, ihr habt Freude an diesem, Dank der Verwendung von Precuts, kurzweiligen Projekt.

Alles Liebe

Judith

Kommentare:

  1. Hallo,

    eine schöne Idee, ich habs auch verstanden und jetzt gibt's ne Verwendung für die Mini Quadrate, die ich toll finde. Ich werde das auf jeden Fall versuchen (auch wenn das meine To-Sew-Liste wieder verlängert).

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr schön aus, durch die schwarzen Streifen leuchten die Farben so herrlich!
    Hach, ich muss mir endlich einen Tischläufer nähen...

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Judith,
    in diesen Post hast Du ja eine Menge Zeit und Energhie reingesteckt...siehe Deine Zeichnung!
    Toll gemacht!
    Liebe Grüße und bis Samstag
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Julchen,

    wow - ein wunderschönes Projekt, dass du uns da zeigst!!!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr über jeden einzelnen. Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.