Sonntag, 26. März 2017

Buchvorstellung: Karen Barbé "Farbpaletten entwerfen fürs Textildesign"

Im Rahmen des Farbenspiels habe ich ein Exemplar, des eben erschienenen Buch "Farbpaletten entwerfen fürs Textildesign- Grundlagen und Stickprojekte" (Originaltitel: Color Confident Stitching) vom Haupt Verlag für Rezessionszwecke zur Verfügung gestellt bekommen.



Ich hatte vorab auf der Website des Haupt Verlags die Möglichkeit gehabt einen ersten Eindruck des Covers, sowie eine kurze Zusammenfassung des Inhalts zu bekommen und war dementsprechend gespannt, was mich wirklich erwarten würde.

Zur Autorin


Karen Barbé ist eine chilenische Textildesignerin, Stickerin und Bloggerin.

Schande auf mein Haupt- ist Sticken bisher völlig an mir vorrüber gegangen, trotz großer Liebe für Stickgarn und somit war mir auch Karen bisher kein Begriff. Seitdem ich jedoch ihre Website besucht hatte war ich angetan, vom schlichten und harmonische Aufbau der Bilder und den Projekten.

Das Buch- der erste Eindruck


Farbharmonische Bilder und ein fundierter großartig aufeinander aufbauender Technikteil haben mich beim ersten Blättern im Buch davon überzeugt, dass hier jemand am Werk war, der begeistern und mitreißen möchte.
Ermutigen die eigene Scheu vor Farbwahl und Zusammenstellung zu überwinden. Hier wird an die Hand genommen, wer es braucht und Alternativen und ein breites Spektrum an Beispielen gegeben, wovon auch Menschen mit einem gewissen Farbgeschick profitieren können.


Angefangen bei Farbpaletten, Farbkarten (Zauberwort; Musik in meinen Ohren) und Farbfelder, führt Karen sicher zu Farblehren, Farbempfinden bis hin zur Wirkung von Farben.


Die wichtigsten Farben werden speziell besprochen und ihre Eigenarten, Wirkungen und Charaktere
genau in Augenschein genommen. Anhand von Beispielen werden Farben in Bildern hervorgehoben.




Mein persönlicher Stolperstein 

Weniger begeistert bin ich über die angebotenen Projekte. Keinesfalls braucht ein so fundiertes (Fach)-Buch eine große Anzahl an Projekten, welche nachgearbeitet werden können. Enttäuscht hat mich jedoch, dass im Gegensatz zum  Rest des Buches die Projekte in Farb- und Musterwahl vorwiegend eher "alt" daher kommen.

Gesamtfazit:

Ein, bis auf den Projektteil (umfasst 17 von insgesamt 128 Seiten), durchdachtes und ziellführendes Buch. Das Gleichgewicht zwischen fundiertem Wissen und angesprechenden beispielgegebenden Bildern ist ausgewogen und interessant gestaltet. Das Thema "Entwerfen einer Farbpalette" wird ausführlich behandelt und in sieben Beispielen tiefergehend betrachtet.
Als bekennender Freund von Farbkarten als Hilfmittel für Projekte jeglicher Art, finde ich es toll, dass das Buch eine Einheit zur Herstellung eigener Farbkarten enthält. somit eine kostengünstige Alternative zu teilweise kostspieligen fertigen Karten einiger Hersteller.


Alles Liebe

Judith

Dienstag, 21. März 2017

Farbenspiel- buntes Blumenallerlei

Anfang des Monats habe ich euch bei Instagram meine Interpretation des "Dutch Treat"- Blocks von Maureen Cracknell für Aurifil gezeigt.
Hier das Original von Maureen in Purple:
Bildrechte: Auribuzz

Ein toller Block, um mit unterschiedlichen Farben zu spielen und die Tulpen in Szene zu setzen. Ich habe mich für die Verwendung zweier Pure Elements aus dem "Frühlings"- Bundle von Barbara entschieden, sowie Linen White als Hintergrundstoff. Ein einziger Musterstoff (Swept away Serenity aus Summerlove von Pat Bravo für Art Gallery) welcher alle Farben der Unis beinhaltet gibt einen kleinen Hingucker.



Gequiltet habe ich den Block diagonal mit Match Stick. So kommt das Patchworkmuster gut zur Geltung. Verwenden werde ich den fertigen Miniquilt als kleinen Table Topper. Perfekt für das Aufwerten der Tischmitte mit einem kleinen transparenten Gefäß mit Kerze oder Blumen...





Neben diesem Block habe ich vor Kurzem einen weiteren Tulpenquilt genäht. Dieses Mal etwas bunter, die Farbwahl lag nicht bei mir, sondern bei der "Bald"- Mama des kleinen Frühlingsmädchens, für welches ich diesen Babyquilt genäht habe.



Auf Grund des Zeitraums der Geburt habe ich beschlossen einen jahreszeitlich passenden Quilt zu nähen. Beim Muster hatte ich freie Wahl, meine Freundin wollte sich gerne überraschen lassen, was ich aus ihren Farbwünschen machen würde.



Wie auf dem Bild zu sehen ist, habe ich mit relativ großem Stippling- Muster das Ganze gequiltet.... Im Binding finden sich alle verwendeten Unistoffe nocheinmal wieder.

Die Rückseite des Quilts ist ein Teddyplüsch aus dem Hause Westfalenstoffe geworden. Denn auch ein Aprilmädchen braucht es hin und wieder etwas kuschelig. Das Muster für diesen Tulpenquilt ist das kostenlose Muster "Amsterdam"- Quilt von Cloud9.

Und welche Tulpen erblühen aus euren Stoffen? Oder doch lieber ein paar echte Tulpen in der Vase/ dem Garten?
Meine beiden Tulpenvariationen wandern jetzt zur "Farbenspiel"- Linkparty, wo sie auf viele andere pastellige und farbenfrohe Projekte treffen.
Pssst: Bei Julia gibt es heute ein wenig Warenkunde und eine kleine feine Schönheit in gelb

verlinkt zu: HoT, Creadienstag, Farbenspiel, 

Liebe Grüße

Judith

Donnerstag, 16. März 2017

Farbenspiel- schnelles DIY in ROSA

Es ist ja immer das Gleiche... abends auf dem Sofa (bei Instagram hat man bereits die Nachrichtenlage gecheckt) landet man bei Pinterest. Ich könnte dort versinken, mich in den Bildern, Anregungen für Quilts, die Einrichtung, Kleidung und DIY vergessen.... und das für Stunden.

Als Julia und ich im Dezember das Farbenspiel planten, wollten wir versuchen euch nicht nur Genähtes zu zeigen. Schließlich sollen sich auch die Freunde von Upcycling, DIY, Selberbauen und all die, die ich jetzt in der Aufzählung vergessen haben, mit dem Thema FARBEN identifizieren können.

Zeit also endlich mal meine unzähligen Pinterestboards zu durchforsten und ein paar Projekte als umgesetzt abzuhaken. Quasi ein Wieder- Aufleben- lassen der tollen Aktion "One pin a week" von Lillesol und Pelle.



Eine Anleitung für diese lustigen Kühlschrankmagneten braucht sicherlich keiner. Aber gerne lasse ich euch am Ende des Posts die Infos da, woher ich das Material bezogen habe bzw. welchen Kleber ich verwendet habe.

Bild und ursprüngliche Quelle auf meinem DIY- Board
Die Magnete machen sich hervorragend zu meinem rosaverzierten Kühlschrank (der Bluemsticker ist eigentlich ein Wandtattoo vom Möbeschweden). Doch so ein weißer Kühlschrank ist so trist und langweilig... hat ja beinahe jeder...





Was die Farbe in meinen Wohnräumen angeht, so habe ich bei den Akzenten, Deko- und Nutzelementen in der Küche grundsätzlich ein Faible für Rosa.....




Aus der Wesco- Sammlung gäbe es so einiges, was gerne in meiner Küche einziehen dürfte... nur wohnt mein Mann nunmal bei mir....



Bezugsquellen:
Knöpfe: Stoff&Stil
Magnete und Uhu Alleskleber Spezial: Idee.Creativmarkt

Alles Liebe

eure Judith