Mittwoch, 9. August 2017

(Farbenspiel) Eiszeit im August

Wenn der Sommer sich von seiner schönsten Seite zeigt, dann brauche ich Eis. Viiiiiel Eis... besonders erfrischend- Wassereis. Bei Wassereis gibt es ja zig Sorten, eine bunter, schriller als die andere. Meine Favoriten sind knalliges Grün mit dem Geschmack von Waldmeister, aber auch Zitrone und Waldbeeren mag ich sehr. Diese Sorten mit Brausespitze beispielsweise sind so garnicht meines.
Nun ja, und was tun, wenn der Sommer einfach nicht kommen will? Dann näht man sich einfach ein wenig erfrischendes Eis herbei.
Also gibt es heute eine kleine Sause durch die Patchwork- Eislandschaft. habt ihr Lust mitzukommen?

Popsicle nach Anleitung von Elise&Emelie

Bei fabric.com gab es bereits im Juni eine Summer Block Party.... dort hatte ich ja angefangen mitzunähen. Neben Ananas, Zelt und Bergen, war auch ein Block mit sogenannten "Popsicles" (dt. Eis am Stiel) dabei. Also alles in allem typische Sommer- und Urlaubssymbole. Was ich mit den fertigen Blöcke mache, weiß ich bisher nicht so recht.
Die Popsicle, das finde ich klingt viel schöner, als Eis am Stiel, wollte ich zu dekorativen Topflappen verarbeiten. Das ist doch ein schönes Mitbringsel zu einer Gartenparty...
Die kostenlosen fpp- Vorlage für die Popsicles von Elise& Emelie bekommt ihr auf dem fabric.com- Blog.

Auf der Suche nach weiteren Eisvariationen bin ich dann noch über diese Idee von "Eis in der Waffel" gestoplert. Ebenfalls ein kostenloses fpp... Die Anleitung und auszudruckende Teile bekommt ihr bei "freezeframe". Diese Vorlage, wie ihr unschwer ab Bild unten erkennen könnt ist ziemlich klein. Ich denke, dass sich das Eis gut als Hingucker auf einer Journal-/Kalenderhülle machen könnte.



Für Eis in allen Varianten gibt es einige schöne Vorlagen, ganz aktuell in der englischsprachigen Love Patchwork& Quilting (Issue 50) diese hier:

Bildrechte. love patchwork & quilting
Auch ich habe vor einer ganzen Weile bereits eine kleine Anleitung geschrieben, wie man mit Hilfe von Stoffresten einen Mug Rug oder etwas anderes mit "Eis am Stiel" aufhübschen kann.


Und welches Eis ist euer Liebstes? Ich hoffe euch gefallen die Anregungen.

Alles Liebe

Judith

Donnerstag, 3. August 2017

(Farbenspiel)- Knallig, peppig, bunt - Neon im August

Für mich ist der August der wahre Sommermonat. Von ihm erwarte ich viel. Vor allem viele richtig heiße, strahlende Sommertage. Und zu richtig warmen Tagen und langen lauen Abenden gehört für mich auch Farbe. Im Sommer darf es gerne bunt und farbenfroh sein. Da darf es leuchten und die gute Laune nur so überspringen.
Manches geliebtes Wassereis kann in dieser Farbkombi ebenfalls gut mithalten. Bei der Suche nach passenden Objekten für die "Neon"- Collage bin ich bedeutend schneller fündig geworden, als ich selber gedacht hätte. 



Was ist eigentlich Neon?


Neon ist die Bezeichnung für Farben und Farbmittel mit hoher Leuchtkraft. Der Begriff "Neon" wurde in den 60er jahren geprägt, abgeleitet von den neu aufkommenden Leuchtstoffröhren, welche umgangsprachlich fälschlicherweise als "Neonröhren" bezeichnet wurden.
Eigentlich bezeichnete dies nur die besonders hohe Leuchtdichte und Buntfarben, die mit diesen Röhren möglich waren.
Auffallend häufig trifft man derartige Farben im Techno- und Trancebereich, denkt man mal an die Anfänge der LoveParade in Berlin zurück, außerdem verwenden wir Textmarker in Neonfarben, um Textstellen zu markieren.Auch im Karneval ist Neon in Form von Perücken, Stulpen und andere Assecoires inzwischen angekommen.



Doch auch erste bunte Stoffe, die meinen Geschmack treffen sind inzwischen auf dem Markt erhältlich. "Geofabulous" Von Maude Asbury für Blend fabrics habe ich schon eine ganze Weile im Schrank liegen. Mal schauen, ob diesen Monat was daraus wird. Das Täschlein, welches ihr oben seht habe ich ganz zu meinen Nähanfängen gemacht. Der Stoff ist also mindestens fünf Jahre alt und ich habe auch nicht einen Fitzel mehr davon.  Macht ja nix, schließlich kommt immer was Neues, dass das Nähherz erfreut.

Farbkombinationen für einen bunten Quilt???

Außerdem gefällt mir die Serie "Colors Dash" von Heather Jones für Robert Kaufman Fabrics. Die liebe Alex näht damit zur Zeit den "Long Island New York Beauty" nach der Anleitung von Karen Akva, vielen eher unter easypatchwork bekannt. Sie war so lieb mir ein paar Bilder für hier und euch zur Verfügung zu stellen.


Hier trifft Bunt auf Schlicht und trotdem leuchtet jede Farbe fröhlich vor sich hin. 



Auf der Suche nach weiteren interessanten Projekten stieß ich auf diese Idee von "babybirds"... was ich mir durchaus auch für mich vorstellen kann. Warum nicht mal ein T- Shirt ein wenig aufhübschen und Akzente setzen.


Ich hoffe ihr habt nun Lust bekommen Julia und mich durch den bunten Monat August zu begleiten und eure Ideen beizusteuern. Wir freuen uns auf viele neue, andere Projekte mit euch und zum Ende des Monats hin gibt es auch wieder einen bunten Gastbeitrag. 

Was versteht ihr unter Bunt und Neon? Habt ihr Vorlieben? Ich freue mich auf eure Ideen und Gedanken. 
Weitere Projekte und Ideen rund um das Farbspektrum der Neonfarben habe ich wie jeden Monat auf der "Neon"- Pinnwand bei Pinterest für euch zusammengestellt.Natürlich wandert dieser Post wie alle anderen in diesem Jahr zur "Farbenspiel"- Linkparty.

Alles Liebe

Judith

verlinkt zu: RUMs 

Samstag, 29. Juli 2017

(Kleidung) sommerlicher Herbstcardigan

Der 1. Juli war von den Temperaturen und dem grauen Nass irgendwie bereits sehr herbstlich. Ebenso die vergangene Woche im Rheinland.
Für mich der Startschuß das Schnittmuster "Clarice" von Schnittgeflüster wieder hervorzukramen und mir eine flotte sportliche Cardigan- Mantel- Version aus dem Steppjaquard zu zaubern, der beim letzten Stoffladenbesuch um die Ecke mein Herz erfreut hat.
Der Steppjaquard ist ein sogenannter "Double face". Auf der einen Seite fein rosa Müsterchen auf dunkelblauem Grund, die andere hübsch blau- rosa gestreift.



Neben ein paar Bildern die mein Mann bei herbstlichem Juliwetter von mir geschossen hat, habe ich gedacht, dass es für den ein oder anderen unter euch von Interesse sein könnte, welche Einstellungen, Vorbereitungen notwendig sind, wenn man elastische Stoffe mit der normalen Nähmaschine nähen möchte. Ich fange dann gleich mal an....



Da ich bisher mit meiner Bernina (ich besitze sie seit 2 1/2 Jahren) noch keinen Meter Jersey, Strick oder ähnliches genäht habe, habe ich mich stichtechnisch bei Julia eingefragt. Sie empfahl mir Stich no. 8 an der B350pe, dazu den Nähfuß no. 1. Durch meine ersten Näherfahrungen mit elastischem Stoffen an einer herkömmlichen Nähmaschine weiß ich, dass es immer hilfreich ist den Nähfussdruck (geht bei meiner Bernina leider nicht) oder zumindest die Oberfadenspannung zu verringern, damit die Nähte schön glatt im Stoff liegen und der Stoff nach dem Vernähen keine Wellen schlägt, habe ich letztere Methode bei der Vorbereitung bedacht.
Außerdem sollte bekanntlich bei Arbeiten immer eine passende Nähmaschinennadel verwendet werden. Ich habe hier auf eine 80/12 Jerseynadel von Schmetz zurückgegriffen.



Ebenfalls auch bei elastischen Stoffen ist das Bügeln der Nähte ein wichtiger Schritt in Richtung schönes Nähergebnis.
Bügelt einfach nach jeder gearbeiteten Naht die Nähte auf, achtet gegebenenfalls auf die Herstellerinfos eures Stoffes. Nicht jeder Stoff verträgt die volle Dröhnung Bügeleisenhitze.



Zu guten Nähte gehört selbstverständlich auch ein gutes Garn.  Bei Kleidung greife ich gerne neben Baumwolle- auch auf Polyestergarn zurück. Wie beim Baumwollgarn von Aurifil und Madeira ist mir die Qualität hier genauso wichtig. Garn das reisst oder durch die Bank fusselt was das Zeug hält, lasse ich lieber stehen. Bei Material sollte man nicht auf jeden Cent schauen, wenn man anschließend ein gutes Nähergebnis möchte und der Weg dorthin Freude machen soll.
Meine bevorzugten Polyestergarne kommen aus dem Haus Gütermann, Mettler oder von Alterfil.



Ich hoffe, dass ich der ein oder anderen unter euch mit meinen Tipps und Erfahrungen aus der Welt der elastischen Stoffe ein wenig weiterhelfen konnte.



Nun muss ich nur noch die Biege von Tipps, Tricks, elastischen Stoffen zum Monatsmotto "Maritim" bekommen...



Warum passt der Cardigan zum Thema "Maritim"?


Das dunkle Blau ist das Meer bei Nacht. Nächtliche Spaziergänge am Strand sind etwas ganz besonderes. Gerne verweile ich zu später Abendstunde und genieße jede untergehende Strahle der Sonne ins Meer. Doch sobald die Sonne ins Meer "fällt" ist etwas zum Überziehen nützlich. Schnell kriecht eine frische kühle Brise hinauf. Da ist es praktisch eine leichte, wärmende Jacke dabei zu haben.



Habt ihr auch ein Lieblingsteil für kühle Sommerabende?

Alles Liebe

Judith