Dienstag, 21. April 2015

English Paper Piecing- eure Fragen

Ihr Lieben,

danke für eure vielen Kommentare am vergangenen Dienstag. Viele von euch, wollte das ein oder andere übers English Paper Piecing genauer wissen. Gerne gebe ich deswegen heute Antworten auf eure Fragen.

dieses Bild und viele weitere Inspirationen auf diesem Pinterestboard


Druckst du die Vorlagen auf ganz normalem weißen Druckerpapier aus, oder auf dickerer Pappe?

Ich verwende ganz einfaches weißes Druckerpapier. Meiner Erfahrung nach, ist dieses stabil genug und lässt sich auch mehrere Male wieder verwenden. Außerdem finde ich den Kostenaufwand für dickeres Papier einfach nicht angemessen für solch eine Arbeit.

Nähst du unterwegs die Hexagons nur aneinander oder heftest du sie auch?

Unterwegs mache ich entweder das ein, oder das andere. Da ich die Hexagons gerne vor dem "Aneinandernähen" bügel. Also packe ich mir entweder fertig geheftete Hexagons ein, um sie mit Hilfe eines Überwendlingsstich aneinander zu nähen, oder ich habe Stoffstückchen und Papierschablonen dabei, um die Hexagons vorzubereiten.
Wenn ich vorhabe die Hexagons auf einen weiteren Stoff zu nähen, entferne ich vorher zu Hause die angehefteten Papierschablonen und klebe die Hexagons mit Hilfe von Textilkleber auf den Stoff. So verrutscht nix. Anschließend kann ich mich dann mit einem Blindstich ans Annähen machen.



Muss man die Hexagons bügeln?

Muss man nicht. Mache ich aber. Denn ich finde das die Kanten dann noch präziser liegen und es sich noch einfach arbeiten lässt. (Glaube das erklärt sich jetzt durch die vorangegangene Frage). Zwei Bekannte von mir, welche ebenfalls English Paper Piecing betreiben, tun dies nicht und auch deren Werke sind super. Liegt halt einfach daran, wie man es selber gerne hat.

Kann man die Hexagons nicht auch kleben?

Ja, das kann man. Dabei wird auf den Rand der Papierschablone ein feiner Film Kleber mit einem Klebestift aufgebracht. Der Stoffklebestift von Clover ist da eine tolle Variante. Die Ecken des Stoffes angedrückt und das Ganze hält. Ist, wenn man zu Hause arbeitet und einen Tisch als Untergrund hat, super. Aber unterwegs finde ich das Heften mit Nadel und Faden einfach genauer. Sonst verrutscht mir doch wieder alles.
Es gibt auch noch die Möglichkeit mit Freezer Papier zu arbeiten. Wird in den USA viel verwendet. Ich setze euch mal einen Link zu einer Anleitung, wie das dann gearbeitet wird. *klick* (die Anleitung ist auf Deutsch und Englisch).

Das glaube ich, waren soweit eure Fragen oder Fragenzeichen??! Ich hoffe ein wenig mehr Licht ins Dunkel gebracht zu haben?! Wenn nicht, dann bitte fragt weiter!

Und solltet ihr jetzt noch meeeeehr Inspirationen gucken wollen, dann besucht doch mal meine "Hexagon"- Pinnwand bei Pinterest.

Alles Liebe

euer Julchen

Kommentare:

  1. Liebe Judith, wenn ich da so meine Hexies auf Deinem Blog sehe, fällt mir auf, dass ich an meinem Mega-Hexagon-Projekt seit Ewigkeiten nicht mehr gearbeitet habe...
    Im Moment ist sie 1,50 x 1 Meter groß. Die Hälfte ist geschafft.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    danke für die Infos. Wirklich toll was da so alles entstehen kann, mich begeistert das immer wieder.

    LG Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir