Donnerstag, 30. Juli 2015

Freihandquilt- Kurs bei Makerist

Ihr Lieben,

vor eineinhalb Wochen habe ich mich (online) für den Freihandquiltkurs von Grete, von Stoffsalat, bei Makerist angemeldet und diesen Dank der freien Zeit im Urlaub gleich begonnen.

Ich habe bereits Erfahrungen mit dem Freihandquilten, doch wollte ich es einfach mal "richtig" lernen. Nicht das ich hier irgendwann bei den Patchwork- Wegweisern was die Fakten angeht Quatsch erzähle, weil ich es mir "falsch" selber beigebracht habe.

Vorneweg: Grete ist eine tolle Frau! Nicht nur im Video auch in echt! Eine unglaublich angenehme Stimme kombiniert mit ganz viel toller Pesönlichkeit.

Gut, aber zurück zum Video! Ich mag es ja, wenn alles gut strukturiert und sortiert ist. Gleich mit der Anmeldung und der Überweisung der Kursgebühr (PayPal, Sofortüberweisung etc.) kann man die Kursunterlagen herunterladen. Diese beinhalten alle Materialangaben und Zuschnittmaße auf einen Blick, sowie die Vorlage für ein Freihandquiltmuster.

Auch die Videoeinheiten, es sind insgesamt 8 Episoden, sind entsprechend in Themen unterteilt und die Dauer der einzelnen Videos sind weder zu lang noch zu kurz. Sie sind anschaulich und informativ zugleich.



Ich habe immer ein Video komplett geschaut und, falls nötig, mir Notizen zu den entsprechenden Aufgaben gemacht. Im Anschluß habe ich dann die gezeigten Übungen gemacht.

Zu Beginn, beim Mäandern, hatte ich dann leider eine mittelschwere Krise. Die aber nicht dem Kurs, sondern meinem Garn und meiner Maschine geschuldet waren. Aurifil und Freihandquilten an meiner Maschine sind KEINE Freunde. Also habe ich flugs umgesattelt auf Garn von Superior Thread und siehe da alles lief wie am Schnürchen, kein Garn ist gerissen und auch die Stiche auf der Stoffunterseite waren 1a.
Mit diesem Glücksgefühl habe ich dann brav alle Probeblöcke gequiltet.


Zur Übung und weil ich gerade gut in Schwung war, musste auch mein (noch immer) nicht fertiger KSW- Quilt mit dem Pfau dran glauben. Hat er jetzt eben Seerosen im Teich, macht er ja eh eher den Eindruck aus der Gattung der üblichen Teichenten zu entstammen, denn der stolzen Pfauen.



Anschließend ging es dann an das eigentliche Projekt "Kissenhüllen quilten". Dank der voran gegangenen Übungen ist man schon gut drin und es geht gut schwungvoll und kurvenreich weiter. 


Da die vorgeschlagenen Stofffarben für die zu quiltenden Kissentops nicht "meinen" Farben entsprachen, habe ich verschiedene Blau- und Grüntöne gewählt. Kombiniert mit einem passenden Häuserstoff. Gequiltet habe ich die Muster auf beiden Kissen mit Verlaufsgarn von Superior Thread "King Tut" No 935. Dieses Garn vereint passenderweise alle meine gewählten Stofffarben.




 Außerdem konnte ich es wiedermal nicht lassen und habe ein wenig herumgespielt. Dabei ist der "Pixel"- Block für die Mitte es einen Kissentops entstanden. Ich glaube ich pixel demnächst mal mehr....

Beim Pixelkissen fiel es mir auch enorm schwer, dieses überhaupt quilten zu wollen. Aber Aufgabe ist Aufgabe und wenn ihr ganz genau hinschaut, dann könnt ihr sehen, dass ich die vier Ecken als Wellenmatrix gequiltet habe. Außerdem habe ich die vier Quadrate durch ein x im Pixelblock verbunden.




 Ach ja, vielleicht noch ganz interessant für euch, mein Fazit:

Der Kurs ist sein Geld wirklich wert. Toll struktiert mit toller Kursleitung, viele Tipps rund ums Patchworken und Quilten an sich. Patchworkanfängern mit viiiiel Respekt vor dem Quilten mit der Maschine kann ich den Kurs nur ans Herz legen. Aber auch allen anderen, um einfach mal was Neues zu probieren und in Übung zu bleiben.

Und noch was in eigener Sache: Ein ganz großes DANKESCHÖÖÖÖN meinen Followern bei Instagram die den Werdegang meiner Kissentops und Quiltergebnissen mit so vielen lieben Kommentaren begleitet haben. Ihr seid toll!

Alles Liebe

euer Julchen 

verlinkt bei RUMS 

Kommentare:

  1. Deine Werke sind super schön geworden!
    Ich habe mal so nen Kurs auf englisch gemacht. Ich liebe Freihandquilten. Leider habe ich nicht so viel Zeit dafür wie ich gerne hätte...

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, was Du so alles machst, echt cool!

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolles Patchwork ... wundervolle Quiltmotive ...
    Wir lieben auch das farbige "Zaubergarn!"
    GLG Bella Monella & Die kleine Nähwolke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Julchen, bravo! Da bist Du schon einen riesen Schritt weiter als ich. Ich hänge immer noch beim Strandgras. Aber das hab ich jetzt drauf! Liebe Grüsse Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super aus und wenn es mich irgendwann mal juckt mach ich das auch. Bisher bin ich mit meinen geraden Linien ganz zufrieden. Ich merke da gerade, dass man da auch schon viele Möglichkeiten hat :)

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Deine Quilt- und Patchworksschätze sind einfach jedes Mal toll. Dein Kissenbezug, den du mir geschenkt hast, ziert mittlerweile den Sessel im Kinderzimmer. Er ist wie gemacht dafür.
    Lieben Dank auch für deine lieben Kommentare. Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  7. Ach Julchen, setze mich gerade mich (gelinde gesagt) mäßiger Laune an meinen PC um endlose scheinende Artikeldaten im neuen Webshop einzuspeisen - und da sehe ich deinen Blogbeitrag. Dankeschön, du Süße! Und deine Kissen sind wirklich toll geworden - die von dir gemachten kreativen Änderungen sind ganz toll! LG, Grete

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir