Donnerstag, 23. April 2020

(Patchwork & Quilting) ein Hoch auf den zweiten Versuch

Hallo ihr Lieben,

es begab sich zu der Zeit, dass ich den Plan schmiedete für ein Geburtstagskind in der Familie zum 18. Geburtstag einen Quilt zu nähen... Diese Idee hatte ich vergangenen November.
Der Plan: Ein Scrappy Mini Charm Quilt mit Plus Signs.

Die vorgebenen Farben waren verschiedenes Grau, Schwarz und Rot... öhm joar Rot...das sucht sich hier vergebens und wenn ist es wenig männertauglich. Also habe ich meine Beemädels der Colorbee um Stoffspenden gebeten.
Sofort wurde mir umfangreich und vielfältig geholfen und ich fing an die Stoffe auf Quilters Grid in ein schönes Layout zu bringen, der Plan war dieses Muster in einen Hintergrundstoff einzusetzen, quasi als Effekt...

Nun ja, ich war fertig, alle Teile ausgelegt, angebügelt und zu einem Teil zusammengesteppt... ich begann das Stück in den Hintergrundstoff einzusetzen. Natürlich hatte ich daran gedacht den Hintergrundstoff auch im Scrappy Muster aufzunehmen, damit es sich gut einfügen würde....
Nun ja, schnell stand fest, dass das Ergebnis zum , entschuldigt bitte, KOTZEN aussah. Eher hingehunzt, denn mit Liebe geplant. Manchmal irrt man halt und die Vorstellung im Kopf sieht in der Relalität eben nicht mehr so berauschend wunderschön aus.





Also kurz ein paar Tage geflucht und im Selbstmitleid gebadet ABER der Plan eines Quilts, den wollte ich schon doch umsetzen. Wie gut, dass ich noch nicht alle mir gespendeten roten Stoffe verarbeitet bzw zerschnitten hatte. Die liebe Ulli @feinesstöffchen hatte mir Stücke bei voller Stoffbreite geschickt. Ach was bin ich dafür dankbar und wie glücklich, denn sie passten einfach zu perfekt ins neue Projekt.

Schnell noch ein paar gut gehütete Schätzchen mit Buchstaben, Zahlen in schwarz und weiß, nebst Solids in Weiß und Grau dazu und zack stand das Farbschema. Der Plan dieses Mal: ein Jellyroll Race/ Lasagnequilt. Erstmal zugeschnitten ist dies eine wunderbar dankbare übersichtliche Quiltarbeit.



Am Osterwochenende habe ich mir endlich einen Ruck gegeben und habe mit dem Nähen begonnen. Geht etwas vorher gründlich in die Hose, hat man ja schon ein bisschen Bammel erneut einen Griff ins Klo zu machen. Aber ich wurde für meine Geduld belohnt und es entstand ein wunderschönes Quilttop... es hätte viele neue Besitzer(innen) gefunden.
Schnell das Binding dran und nach drei Tagen Arbeit war der QUilt fertig und konnte MIT ABSTAND übergeben werden. 
Ich glaube der Beschenkte hat sich gefreut. Zumindest hoffe ich es sehr, denn die Mühe war es mir für ihn mehr als wert.



Das gepatchte Top aus dem ersten Versuch wird natürlich aufgehoben und findet wohl früher oder später seine Bestimmung als Babyquilt, gekugelt wird hier überall. 

Habt ihr das auch schonmal gehabt, dass eure Quiltpläne im Kopf nicht mit der Realität vereinbar waren? Wie löst ihr sowas? 

Alles Liebe

Judith

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr über jeden einzelnen. Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.