Donnerstag, 25. September 2014

Easy peasy Shirt (RUMS #39)

Letztes Jahr bereits habe ich mir fest vorgenommen gehabt, ein Shirt für mich zu nähen. Nachdem meine Lieblingsstoff- Dealerin so ein raffiniertes, selbstgenähtes, Shirt trug, wusste ich welches Schnittmuster es werden sollte. Das Easy- Peasy- Shirt. 
Im Handmadekultur- Magazin 2/2013 gab es die Anleitung für das Easy -peasy -Shirt, und hier gibt es das Schnittmuster zum Downloaden.
Ausgedruckt und zusammengeklebt lag das Schnittmuster nun über ein Jahr hier herum, bis ich am vorvergangenen Wochenende die Gelegenheit beim Schopfe packte, meine Größe der Schnittteile auf Seidenpapier übertrug und alle Teile zuschnitt. 

Genäht habe ich dann in der vergangenen Woche. Mein Jerseystoff ist reine Baumwolle mit einem klitzekleinen Elasthan- Anteil. Der beerenfarbene Stoff ist ein Biojersey von Lillestoff. Der Farbton nennt sich Orchidee. Schön was?







Genäht habe ich in Größe 38 und habe wie in der Anleitung abgegeben 1cm Nahtzugabe hinzugefügt. Da das Shirt jetzt sehr weit fällt würde ich beim nächsten Mal ohne Nahtzugabe zuschneiden und auch in der Länge würde ich das Shirt um einige Zentimeter kürzen wollen. 

Mit dem Annähen des Kragens stehe ich auch weiterhin auf Kriegsfuß, irgendwie will mir das einfach nicht so gelingen.... Wirklich hervorragend fällt dieser einfach nicht...Woran kann das liegen????

Aber im Großen und Ganzen bin ich mit meinen Fortschritten in der Jerseyverarbeitung recht zufrieden und werde das Easy- Peasy- Shirt beim nächsten Mal vielleicht ganz uni nähen??!!!

Für heute geht es damit zu RUMS!

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag

euer Julchen 





Kommentare:

  1. Liebe Judith, wenn wir uns das nächste mal sehen, zeige ich Dir, wie man den Ausschnitt gut hinbekommt! Trotzdem toll geworden!
    Viele liebe Grüße Dorthe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Judith,
    Diese abstehenden Kragen sind mir am Anfang auch oft "passiert".... Ich würde ihn abschneiden und nochmal annàhen und dann richtig dehnen beim annähen. Die Farbe Orchidee sieht wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Julchen, Dein Shirt gefällt mir sehr gut. Beim Kragen sieht es so aus, als ob Du nicht Stoff für den Kragen nicht ausreichend gedehnt hast. Der Streifen für den Kragen muss kürzer sein als der Umfang des Ausschnitts. Gute Faustregel: Lände des Streifens=80% des Umfanges. Den Streifen dann gedehnt an den Ausschnitt nähen. Möglichst gleichmäßig dehnen, dann legt sich der Kragen auch an. Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Julchen,

    oh Raglanshirts sind einfach mega gemütlich. Ja, das mit der Nahtzugabe habe ich auch immer wieder mal, dass ich sie weglassen muss. Die Dehnung am Kragen ist schnell erklärt: Du musst einen etwas kürzeren Streifen zum Versäubern nehmen und diesen entsprechende dehnen beim Annähen. Dann zieht sich der Kragen und das Kleidungsstück als solches wunderbar zusammen und es steht nicht mehr ab. Wohl darauf achten relativ gleichmäßig auf der ganzen Fläche zu dehnen.

    Allerliebste Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  5. Der Kragen ist zu lang - das find ich aber jetzt nicht soo dramatisch - wenn es Dir nicht gefällt kannst du es ja nochmal abtrennen. Wobei ich bei meinem Easy Peasy Shirt den Hals mit Jersey-Schrägband einfasst hab. LG

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Julchen,
    ich habe das Shirt schon zweimal genäht, der Kragen scheint so gewollt... sieht bei mir, bei beiden Shirts, genau wie bei dir aus, ich bin damit auch nicht wirklich glücklich...
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir