Dienstag, 14. April 2015

Stoff, Schere, Papier- Paper Piecing

Ihr Lieben,

für mich gibt es an manchen Abenden und auf langen Zugfahrten (neben Lesen) nichts Schöneres als ein kleines bisschen Handarbeit.
So ganz ohne viel Aufwand, ein wenig Entspannen beim Handnähen.
Ich liebe es mit Hilfe von Papierschablonen, dem "Paper Piecing", zu arbeiten. Es wird hierbei zwischen "Englisch Paper Piecing" (darum geht es heute) und "Paper Piecing" an sich unterschieden. Bei beiden Varianten treffen alle Kanten dann akkurat und einfach phänomenal perfekt aufeinander.



Für das "English Paper Piecing" braucht ihr nicht mal viel:

-Hexagons, Oktagons, spitzwinklige Dreiecke, Drachenformen .... es gibt Schablonen für beinahe jede Form.
- eine Fadenschere oder eure Stoffschere
- Garn (am besten ein Gutes, sonst wird es schnell frustierend. Ich verwende Alterfil- Garne)
- Nähnadeln
- Stoffreste

und schon kann die Freude beginnen.... wie ihr die Stoffe an die Schablonen heftet, könnt ihr euch hier genau anschauen.

Das ich den Hexagons verfallen bin, ist ein ziemlich offenes Geheimnis!


Aber auch Wildblumen wurden schon gearbeitet und damit die ein oder andere Tasche aufgehübscht.




Schön finde ich die Möglichkeit mit kleinen Reststücken wunderschöner Stoffe zu experimentieren und zu schauen wie es wirkt. Meiner Erfahrung nach, wirken bunte Stoffe und Formen am besten auf unifarbenem Untergrund oder beigem und grauem Leinenstoff.

Gerne arbeite ich Hexagons "auf Vorrat", diese lassen sich prima in durchsichtigen Boxen aufbewahren.



In gleicher Weise sammel ich entsprechend große/ kleine Quadrate mit Schablonen in praktischen Plastikbeuteln mit Zipper.


Und hier ein paar Links, wo ihr euch verschiedene Schablonen herunterladen bzw. ausdrucken könnt.

Formen in cm- Maßen: *klick*
Formen in inch- Maßen:  *klick*

Wer von euch ist denn bereits vom "English Paper Piecing" infiziert? Und welches ist eure Lieblingsform? Oder gibt es gleich mehrere?  

Alles Liebe 

euer Julchen 

verlinkt geht's damit zu Link your stuff!

Kommentare:

  1. Liebe Judith,

    schöner Beitrag. Ich hatte kürzlich ja auch meinen Märzblock mit Hexagonen gemacht und danach gedacht, dass ich das mit Sicherheit nie für eine große Decke benutzen würde. Und nun sitz ich schon wieder auf der Terasse und nähe von Hand. Ich bin wohl doch infiziert, aber die Krankheit kam auf leisen Sohlen.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  2. Hattest Du nicht mal erwähnt, dass Du die Hexagons von Hand nähst ? OMG was für eine Arbeit... LG

    AntwortenLöschen
  3. Boah, da hast du ja ganz schön vorgearbeitet. Deine Hexagons sehen wie immer toll aus. Aber wie machst du die unterwegs? Die muss man doch sicher bügeln und ganz genau arbeiten, oder nähst du unterwegs nur die Hexagons aneinander?
    Auf jeden Fall sieht es super aus. Für mich, glaub´ ich, wäre es allerdings nichts.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Julchen, deine Hexagons sind ein Traum - ich möchte schon so lange damit anfangen, da ich am WE oft auf dem Campingplatz bin und da schlecht immer die Nähmaschine mitnehmen kann und will. Druckst du die Vorlagen auf ganz normalem weissen Druckerpapier oder auf dickerer Pappe. Würde mich über mehr fertige Werke von dir sehr freuen. lg anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julchen,

    ich bin absolut vom Paper Piecing infiziert. Hexagons etc. habe ich bis jetzt noch nicht gemacht. Sie stehen aber auf meiner To-Do-Liste. Mir gefällt die Idee, diese auf Vorrat zu nähen. Noch eine Möglichkeit Stoffreste opitmal zu verwerten.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich bin infiziert und ich glaub du bist sogar Schuld :)
    Dein Quilt vom letzten Jahr wars und dazu das Buch Easy Patchwork (schlecht übersetzter Titel), seit dem ist das meine Beschäftigung, wenn ich mal nicht an die Nähmaschine komme, weil wir im Urlaub sind. Auf Vorrat hab ich die Hexies bisher nicht gemacht, aber bei mir sind es auch noch nicht so viele.
    Momentan sitz ich an einem Top für ein Kissen, mal sehen wie lange das dauert.

    LG und ich würd auch gern was über die andere Paper Piecing Methode erfahren. Machst du da was? Ich bin da immer fasziniert von den Bildern, die entstehen.

    Ach noch eine Frage: Hast du schon mal probiert die Hexies zu kleben? Ich hab das in einer amerikanischen Facebook-Gruppe gesehen und das klingt nach einer echter Beschleunigung des Vorgangs...

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich glatt infizieren lassen, wenn es nicht so enorm viel Arbeit wäre. Also bleibe ich vorerst lieber beim Zusehen und bewundere deine tollen Arbeiten! :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Du bist eben einfach die Beste, danke fürs Zeigen *g*
    Bei mir liegen auch schon einige rum, prima Sache für den Sommer draußen oder auch für unterwegs...
    Machs dir schön, liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  9. Wow! So viel Vorrat und so eine tolle Ordnung. Ich bin total begeistert. Was wohl aus all den tollen Hexagonen einmal wird? Toll. Bin direkt im Farbrausch. LG maika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir