Dienstag, 19. Januar 2016

Alle meine Vlies-Einlagen

Ihr Lieben,

da ich in meinem Beitrag zum Style-VIL von Freudenberg lose in einem Nebensatz meine üblichen Vlieseinlagen erwähnte, wurde ich gebeten, diese doch bitte mal genauer zu erklären. Also bitte!

Erstmal genau in den Vorrat geschaut, was denn WIRKLICH so alles vorhanden ist. Viel zu viel kann ich euch sagen und alles unglaublich wichtig... IMMER!


H180- extra dünne aufbügelbare Vlieseinlage, waschbar bis 40°C, erhältlich in weiß und schwarz

Dies ist eine recht dünne aufbügelbare Vlieseline, welche ich bevorzugt verwende um dünnere Stoffe zu verstärken, lediglich jedoch um dem Stoff mehr Dichte zu verleihen. Der Stoff bleibt danach genauso weich und biegsam, nur wirkt er schwerer. Optimal zum Verstärken von Passen an Röcken und anderen Kleidungsstücken. Auch bei Turnbeuteln ist es eine gute Variante dünnere Stoffe mit dickeren zu kombinieren und einen ähnlichen Effekt beider Stoffe zu erzielen, wenn der dünnere mit H180 bebügelt wurde.



H200- dünne aufbügelbare Vlieseinlage, waschbar bis 40°C, erhältlich in weiß und schwarz

Meine Allzweckwaffe. Perfekt für gewendete Patchworkapplikationen, zum Verstärken von einfachen unvoluminösen Sachen, wie einer (einfachen) Buch-/ Kalender-/ Ordnerhülle, Stiftemäppchen, Innentaschen von Tragetaschen. Die Einlage ist ein klein wenig mehr stärkend als H180. 




H630- leichtes aufbügelbares Volumenvlies, waschbar bis 30°C, erhältlich in weiß

Ein dünneres aufbügelbares Volumenvlies. Verwende ich bevorzugt bei einfachen Schlamperlmäppchen und bügel es dort auf den Außenstoff. Auch bei alltägliche Patchworkarbeiten, wie Tischläufer, Sets oder MugRugs lässt sich damit prima ein wenig Volumen zaubern und optimal das fertige Werk quilten. ich finde es wichtig, dass Projekte, welche im Alltag häufiger verwendet werden auch entsprechend waschbar sind. Daher bietet sich ein Volumevlies aus Polyester einfach an.

 

H640- leichtes jedoch plüschiges aufbügelbares Volumenvlies, waschbar bis 40°C, erhältlich in weiß

Der dicke Bruder/ die dicke Schwester von H630. Alleine durchs Fühlen an Reststücken dieser beiden Einlagen kann ich inzwischen ziemlich genau sagen, welches dieser Vliese der Rest ist. Auf den ersten Blick wirkt es so, als sei es kaum ein Unterschied, welches der Volumenvliese verwendet wird, doch spätestens am fertigen Werk wird es sichtbar. Denn H640 bringt einiges mehr vom besagten Volumen mit.


Ich verwende es bei gequilteten Kissenvorderseiten, die schließlich flauschig in der Haptik sein sollen und das Quiltmuster zur Geltung bringen sollen und doch muss so ein Kissenbezug manchmal höhere Wasch- /Trocknertemperaturen überstehen. Dafür ist mir eine Baumwolleinlage einfach zu schade. Außerdem verwende ich H640 um gepolsterte Tragegurte zu füttern. Verwende ich einfach Webware und Patchworkstoffe statt Canvas für große Taschen, wie etwa die Charly Bag, greife ich ebenfalls auf H640 zurück. Mein Party/Kinder- Täschlein "Kleine Freundin" würde ich jederzeit wieder ebenfalls mit H640 verstärken.



G710- aufbügelbare Gewebeeinlage, waschbar bis 60°C, erhältlich in schwarz

Meine optimale Lösung, wenn ich Canvas, leichtere Jeansstoffe mit einem regulären Stoff kombinieren möchte und beide zusammen einen guten Stand haben sollen, jedoch gleichzeitig noch eine weichere Griffigkeit. Auf großen Taschen verstärke ich hiermit aufgesetzte Außentaschen, so dass sie auf dem eigentlichen Taschenstoff nicht so herunterhängen oder schlabbern. Wie ich kürzlich herausgefunden habe, ist die Gewebeinlage komplett aus Baumwolle.



S320- aufbügelbare Schabrackeneinlage, waschbar bis 40°C, erhältlich in weiß

Wird auch Schabrakeneinlage genannt. Ich habe es bisher als gute Variante empfunden Geldbörsen damit zu verstärken. Achtung: Ich sprechen vom Außenstoff. Manche Portemonnaies kommen mit vielen Innenfächern für Karten und Geld daher, so dass dadurch zusätzlich eine gewisse Festigkeit im fertigen Projekt erreicht wird. Die Bowie- Handytasche von pattydoo habe ich damals mit H630 UND S320 verstärkt und würde es wieder tun.
Auf irgendeinem Blog habe ich gelesen, dass diese Einlage zur Verstärkung einer Hutkrempe verwendet wurde, was ich mir durchaus sehr gut vorstellen könnte, wenn ich denn Hüte nähen würde....


Decovil light 1- aufbügelbare mittelfeste Einlage, waschbar bis 40°C, erhältlich in beige

Falls S320 noch nicht fest genug sein sollte, ist für mich Decovil light die nächste Option. Auch als Boden runder Utensilos, die später mal ein Brotkorb werden wollen nutze ich Decovil light. Hier wurschtel ich die Einlage erst nach dem Nähen durch die Wendeöffnung an seinen späteren Bestimmungsort und bügel dann diese durch die Stofflage fest. Die Einlage lässt sich aufgerollt optimal aufbewahren. Einmal aufgebügelt knittert sie nicht.


Decovil - aufbügelbare feste Einlage, waschbar bis 40°C, erhältlich in beige

Wirkt sehr lederartig und ist sehr sehr fest. Optimal um Stoffe vom Möbeschweden zu verstärken, sprich Dekostoffe. In mehreren Weekendern (also großen Taschen) verwende ich dies als Bodeneinsatz. Auch um einem quadratischen Utensilo eine gute Form zu geben, schiebe ich es nach dem Wenden durch die Öffnung an seinen Platz. Ich finde diese Einlage eignet sich, genau wie das Decovil light 1, nicht bei Wendeprojekten, bzw. MUSS hier die Nahtzugabe der Einlage weggeschnitten werden. Anderfalls ist es schwierig alles nach dem Wenden an seinen bestimmten Platz zurück zu rücken.



Über Style-VIL und Soft&Stable werde ich hier nicht ein weiteres Mal berichten. Sollte Interesse bestehen mehr über die Einlagen zu erfahren findet ihr hier meinen Bericht.

Natürlich darf am Ende eines solchen Posts eine Bezugsquelle für die unterschiedlichen Einlagen nicht fehlen. Einen große Auswahl an Einlagen hat zum Beispiel Alfatex, aber auch bei Stoffe.de und Stoffkontor bin ich bisher immer fündig geworden.

Ich hoffe keine Einlage vergessen zu haben und die Fragenzeichen ausführlich und nachvollziehbar beantwortet zu haben. Fröhliches Probieren!

Euer Julchen

verlinkt zu: Dienstagsdinge, HOT; Creadienstag

Kommentare:

  1. Danke für diesen für mich wertvollen Beitrag. Ich kann nicht wirklich die Vlieseinlagen unterscheiden und habe oft das falsche in meinen Nähprojekten. Jetzt weiß ich, wo ich gucken kann und habe gleich noch Beispiele vor Augen.
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau H.,

      es freut mich, dass ich dir mit meiner Auflistung und den Beispielen eine kleine Hilfe sein konnte und freue mich, wenn du dich vor der nächsten Entscheidung nochmal durch die Beispiele klickst.

      LG Julchen

      Löschen
  2. Das ist noch mal ein sehr aussfuehrlichen Übersicht. Da standen ja einladen drin wo ich noch nie mit gearbeitet haben. Lieben dank für den Übersicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,

      ja es sind eine ganze Menge an Einlagen zusammen gekommen. Ich wünsche dir fröhliches Ausprobieren!

      LG Judith

      Löschen
  3. Oh, vielen Dank, am liebsten würde ich mir das gleich mal ausdrucken und überall mit rumschleppen... *lach*
    Liebste Grüße
    Ines, die da nachher nochmal in Ruhe schauen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inés,

      du bringst mich auf eine Idee. Mal schauen, vielleicht gibt es die Tage eine Ausdruck Merkblatt.

      LG Judith

      Löschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Übersicht! Ich hab eine Loeblinseinlage für kleine Täschchen, die man nicht festbügelt. Irgendwie kennt die fast niemand...M12 von Freudenberg, waschbar sogar bis 95 Grad.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      von dieser Einlage habe auch ich noch nie gelesen oder gehört. Da muss ich wohl mal dringend Recherche betreiben

      LG Julchen

      Löschen
  6. Judith, wie grandios ist das denn! Viiiielen lieben und herzlichen Dank, dass Du meine Bitte aufgegriffen hast, und noch dazu so rasch und so übersichtlich einen so informativen Beitrag verfasst hast. Toll! Jetzt habe ich zum ersten Mal eine wirklich gute Übersicht über verschiedene Einlagen und kann's kaum erwarten, mir eine Auswahl davon zu besorgen und mit dem Nähen loszustarten. Herzlichen Dank, Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Judith, mensch das ist ja mal eine Einführung.
    Ich habe einige Vliese zu Hause und ganz viele Reste, daher weiß ich nie wirklich was ich für kleinere Projekte genau nehme. Danke für die Wissensbereicherung. :-*
    Bis Bald, liebe Grüße. Alex.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir