Mittwoch, 23. März 2016

H&H Cologne 2016- neue Trends

 Am vergangenen Wochenende fand in Köln die internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby statt. Ich durfte mich, mit einer Pressakkreditierung ausgestattet, unter die vielen Fachbesucher mischen und einen Eindruck von den aktuellen Trends in Sachen Handarbeit und Hobby gewinnen.

Diese H+H war nicht meine erste, bereits im letzten Jahr konnte ich mir einen Eindruck machen und hatte so in diesem Jahr die Möglichkeit ein paar Vergleiche zu ziehen. 
Das der Trend des Selbermachens weiterhin ungebrochen ist, konnte man alleine daran erkennen, dass sich mit 87 Neuausstellern ein deutliches Ausstellerplus erkennen ließ. Viele internationale Gäste waren persönlich mit einem Stand vertreten, zum Beispiel Patterns by Annie, Cloud9 Fabrics etc. 
Viele Aussteller ließen es sich nicht nehmen ihren Stand entsprechend in Szene zu setzen und auch der kölsche Lokalpariot kam voll auf seine Kosten.




Bei Patterns ByAnnie reihte sich ein wahr gewordener Taschentraum an den Nächsten. Soviele Raumwunder auf kleinstem Raum und wie Annie wissen ließ, gibt es noch einiges Potenzial für mehr.


von li nach re: Annie Unrein, Christiane Esser, Dorthe Niemann

Bei Cloud9fabrics bin ich wiedermal über die wundervolle "market bag" von Noodlehead "gestoplert". Anleitung und Schnitt finden sich in ihrem Buch "handmade Style".


 Wie im vergangenen Jahr bereits- in Ansätzen- zu erkennen stehen die Zeichen auf Häkeln und Stricken. Die Inspirationen waren vielfältig und abwechslungsreich. Wobei nicht nur das erstellte Produkt vielerorts ein Hingucker war, sondern auch seine Präsentation. Kabelrollen, Paletten geben dem DIY- Fieber zusätzlich Futter.



Diese Idee von gehäkelten Sprechblasen bei Hooked finde ich besonders originell, Yvi alias Nadeleule, gibt dem nächste Bescheid, ob man für diese Idee "nur" Luftmaschen braucht oder doch etwas mehr.


Ein paar pastellige Eindrück in "Kinderfarben" dürfen natürlich in keinem Fall fehlen und spiegeln einen der Farbtends wieder. Pastell und Naturtöne so weit das Auge reicht.  


Obwohl ich mich diesem Essemble aus grau, schwarz, weiß deutlich verbundener fühle, wenn auch das Senfige weniger in meine Harmonie passt.


Bei Bernina konnte man sich anhand dieses grünen Wandbehangs einen Eindruck von der Nutzung und Verwendung der entsperchenden Nähfüße machen, die gleich mit ins passende Qaudrat genäht wurden. 
Gutes Zubehör ist schließlich auch nicht von der Hand zu weisen. Neben diesem interessanten Informationsbild gab es noch die ein oder andere Neuigkeit mehr.


Der Stand von DMC- von Sticken, Stricke und Häkeln war hier alles dabei- beeindruckte durch seine Gestaltung.


Statement- Ketten, gerne selbst genäht bzw. gestickt scheinen ebenfalls voll im Kommen zu sein. Auch auf dem ein oder anderen Social Media Kanal sind sie mi begegnet. Die Stickdatein zu den entsprechenden Stoffkollektionen bieten sich hier hervorragend an.



Viel bewundert und eines dere häufigsten Fotomotvie der Messe: das in jedem Fall zu recht, war der gehäkelte Metzgerei -Stand von Madame Tricot.




Die wundervollen Tim Holtz Stoffe, erscheinen bei free Spirit, waren mit diesem Retrofliegerhelm und einem alten Propellerflugzeug liebevoll in Szene gesetzt. Ein wenig mit dem Gefühl von amerikanischer Idylle und ein wenig Vintageflair.



In jedem Fall mein ganz persönliches Highlight, war der Stand von Adlico. Dort gab es bereits eine Augenweide schönster Art Gallery Stoffe, Achtung ich schwärme. Einige schöne neue Kollektionen durfte ich in Augenschein nehmen... und kann versprechen, ohne Metallikdruck geht es nicht.

dieses Kleid ist aus "High Flown Lunar" in Jersey von Sharon Hollands aktueller Kollektion "Coastline" für AGF

Ebenfalls haben die amerikanischen Stoffgrößen ihre Kollektionen um Jersey- Stoffe, sogenannte Knits, Voile und butterweiche Canvas erweitert.
 

Dieser feine Blumenstoff "Line Drawings Bluing" ist aus der aktuellen Kollektion "Millie Fleur" von Bari J. für Art Gallery fabrics.



Ebenfalls ein großer Trend ist "organic cotton" sei es zum Häkel, Stricken, Nähen... viele organics kommen in softeren und gesetzteren Farbtönen daher, wie etwa hier bei Stenzo.


Mein Fazit fällt in jedem Fall sehr positiv aus. Die Welt des Selbermachens wird noch abwechslungsreicher und die Welt der unterschiedlichen Materialien noch bunter. so gibt es bereits Korkgarn. Ich bin gespannt, was sich damit alles anstellen lässt.
Auch Zeitschrift- und Buchtechnisch gibt es einiges Neues und wo viele kreative Köpfe zusammenkommen, springt ein Funke und ein ganzes Feuer der Ideen kann entfacht werden.

Wenn dann noch gemeinsam von Herzen gelacht werden kann, dann ist es besonders schön und man freut sich auf ein Wiedersehen, wie hier mit Andrea von der Quiltmanufaktur


Ich bin gespannt, wie die Trend sich weiter entwickeln und was es im kommenden Jahr zu sehen gibt. Ganz oben auf der Agenda steht dann in jedem Fall das Bloggertreffen, das ich in diesem jahr erfolgreich NICHT auf dem Schirm hatte.

Liebe Grüße

Judith

verlinkt zu: MMI

Kommentare:

  1. Das war bestimmt sehr interessant auf der H+H. Ich war letztes Jahr auch dort, habe aber noch gar nicht nach Nähsachen geschaut. Daher hatte sie mir auch nicht so gut gefallen. Bestimmt hätte ich diesmal mehr Spaß gehabt. Vielleicht kann ich ja nächstes Jahr noch mal mitkommen?

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da ist doch klar, wo ich nächstes Jahr unbedingt hin muss! In diesem Jahr schaffe ich es nur zur Nadelwelt nach Karlsruhe, aber das wird bestimmt auch gut!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir