Dienstag, 15. März 2016

(Tutorial) Paper Piecing vom Druck zum fertig genähten Block

Ihr Lieben,

Ich habe eine hoffentlich ausreichend ausführliche Anleitung für euch verfasst, welche euch die Technik des foundation paper piecings näher bringt. Diese Erklärung lässt sich auf jeden x-beliebigen Foundation Paper Piecingblock übertragen. Mein Beispielmuster ist mein kostenloses Muster "Flying hearts", welches ihr euch hier herunterladen könnt.

Zuerst wird das Pattern/ der Schnitt ausgedruckt. Achtet hierbei darauf, dass ihr bei eurem Drucker die Einstellung "tatsächliche" Größe auswählt, ansonsten ist der fertige Blok später sicher keine 12,5" inch groß. 


 Falls notwendig klebt die Seiten so zusammen, dass alle Teile komplett sind. Anschließend schneidet ihr die einzelnen Bereiche auf der gestrichelten Linie rund um die einzelnen Zahlen/Buchstabenkombination herum aus.


Alle fertig ausgeschnittenen Papierschnittteile:

bei mir sieht das so aus, doch dies war der Probeblock mein Erstdruck und unüberarbeiteter Entwurf
Sucht euch jetzt das Schnittteil, welches den Buchstaben A trägt. Ihr beginnt am Teil A1 mit dem Nähen. 


Nehmt euch das vorgesehen Stoffstück für Teil A1 und prüft, ob es den Bereich komplett bedeckt und zusätzlich an allein Seiten eine Nahtzugabe von 1/4"inch überlappt, falls es mehr ist ist das umso besser.
Zum Nähen wird das Stoffstück auf die unbedruckte Seite des Papiers gelegt, also hinter das Papier. Die linke Stoffseite zeigt zum Papier. 


Als nächstes legt ihr das gewünschte Stoffteil für A2 rechts auf rechts auf Teil A1.


Die aufeinander positionierten Stoffstücke nebst Papier gut festhalten und wenden, so dass nun die gedruckten Einteilungen auf dem Blatt zu euch zeigen und genau auf der Linie zwischen A1 und A2 nähen.
Beim Paper Piecing habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist die Stichlänge auf 2,0 oder kleiner einzustellen, so wird das Papier zu herausreißen feiner perforiert und lässt sich besser lösen.
Außerdem verriegel ich am Anfang und Ende jeder Naht.


Genäht sollte es jetzt so aussehen:


Nun faltet ihr das Papier entlang eurer genähten Linie zu euch hin, den Stoff von A2 zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufklappen, so dass er über dem Bereich A2 liegt. Jetzt wird erst der überstehen Stoff auf eine Nahtzugabe von 1/4" inch zurückgeschnitten.



Die Nahtzugabe wird genau ab der gefalteten Kante gemessen. Sie sollte 1/4" inch (0,6cm) betragen.
Alles was beim Messen noch übersteht einfach mit Hilfe des Rollschneiders sauber wegschneiden.


Jetzt wird das Papier wieder in seine Grundposition zurück gefaltet. der Stoff von A2 kann aufgeklappt und mit Hilfe des Bügeleisens über den entsprechenden Bereich glatt gebügelt werden.


So sieht es nun auf der "Stoffseite" mit sauber zurück geschnittener Nahtzugabe aus.


Der Stoff von A2 kann aufgeklappt und mit Hilfe des Bügeleisens über den entsprechenden Bereich glatt gebügelt werden.


Nun steht an einigen Seiten Stoff über die Papiervorlage hinweg.


Auch diese Stoffstück könnt hier zurück schneiden. Dazu die bedruckte Papierseite zu euch drehen und bündig mit dem Papierrand den Stoff abschneiden.


Sieht jetzt so aus:


Nach Teil A2 folgt nun A3. Legt dazu das Teil A3 rechts auf rechts auf A2 und näht auf der gezeichneten Linie zwischen A2 und A3. Nun wiederholen sich die Schritte wie Papier falten, Nahtzugabe zurück schneiden, Papier zurück falten und Stoff aufklappen und über entsprechenden Bereich bügeln wieder.




Und so geht es immer weiter, bis ihr alle Felder bedeckt habt.



Wenn ihr alle Schnitteile benäht habt, dann legt sie euch, mit der bedruckten Papierseite, vor euch aus.
Um aus allen Teilen einen Block zu nähen beginnt damit Teil E links auf links an einer langen Seite an Teil C sowie an der gegenüberliegenden Seite an Teil D zu nähen. Dafür näht ihr auf der äußersten eingezeichneten Linie, welche genau 1/4" inch (0,6cm) von der Papierkante entfernt aufgedruckt ist.

Anschließend folgen Teil A und B. Diese werden seitlich rechts und links an die fertige CDE- Einheit genäht. Zu guterletzt noch F und G und euer Block ist fertig.

Jetzt heißt es nur noch das Papier zu entfernen.



Alles Liebe

Judith

verlinkt zu: HOT, Creadienstag, Dienstagsdinge, Link your Stuff, Paper Piecing 

Kommentare:

  1. Wow, super! Vielen vielen Dank für die ausführliche Erklärung :) Genau sowas hat mir gefehlt, damit ich mich auch endlich mal ans Paper Piecing wage. Ich hab's schonmal abgespeichert und schau mir alles in Ruhe nochmal an :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  2. Noch ein kleiner Tip von mir: Legt man zwischen das zurückgefaltete Papier eine Postkarte, dann kann man mit einem Lineal, an dem die 1/4 inch angegeben sind (durch eine erhöhte Kante) noch genauer und schneller arbeiten. Danke für dieses gelungene Tutorial. LG Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,

      die Idee mit der Postkarte ist ja lustig. Super, wenn das ein guter Trick ist. Ich verwende ein sogenanntes Add- A - Quarter- Lineal, ist aber zu Beginn nicht unbedingt von Nöten, vor allem wenn man eine Postkarte zur Hand hat. Danke für deinen Tipp!

      Liebe Grüße

      Judith

      Löschen
  3. Bis jetzt habe ich mich noch nicht an diese Methode heran gewagt... nun überlege ich ernsthaft es zu versuchen ;)
    Danke für die tolle Vorlage und das Tutorial dazu!
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir