Montag, 2. Mai 2016

(Bloggeraktion) Auf einen Kaffee mit.... Martina

In der virtuellen Welt des Nähens und Patchworks trifft man immer wieder auf tolle, kreative und positive Menschen. Menschen mit denen ich am liebsten stundenlang quatschen würde, mich zum nähen verabreden und ihnen bei ihrem Tun über die Schulter schauen möchte.
Ich freue mich sehr, dass ich, besonders im letzten Jahr, die Möglichkeit dazu bekommen habe viele dieser Menschen persönlich kennenzulernen. In loser Reihe möchte ich euch Menschen, die mich ebwegt beeindruckt und inspiriert haben bei einem "virtuellen Kaffeeründchen" ein bisschen vorstellen.
 

Herzlich Willkommen!



Ich freue mich Dich als Gast zu einem virtuellen Kaffeeklatsch bei September's Quiltdelight zu begrüßen.



•Was darf's denn sein? Kaffee oder Tee? Mit Milch und Zucker? Stell dich uns bitte einmal vor!


Ich trinke gerne einen schwarzen Kaffee – aber gerne mit einem Keks.

Mein Name ist Martina Ludwig, ich bin 53 Jahre alt, habe 3 erwachsene Kinder und wohne in der Nähe von Bonn. Tagsüber arbeite ich in Bonn im internationalen Studentenaustausch und abends sitze ich oft an meiner Nähmaschine. 

Außerdem mache ich regelmäßig Sport. Im Sommer paddel ich auf dem Rhein in einem Kajak, mal alleine oder mit anderen im Vierer.




•Magst Du erzählen, woher/ wie wir uns kennen?



Wir haben uns über Dorthe kennengelernt. Beim ersten Mal habe ich dich in einem Deiner Kurse im Lalala-Patchwork-Laden getroffen. So lange ist das gar nicht her. Das war im Juni oder Juli, nicht wahr? 
Inzwischen sehen wir uns natürlich bei den MQC-Treffen und beim Tula-Pink-Quilt Nähen.






•Wie fühlt es sich an so mitten in meinem virtuellen Nähzimmer zu sitzen? Gefällt es dir hier? Wie bist du selbst zum Patchworken/ Quilten gekommen?



Schickes Nähzimmer hier und so ganz anders als meins: Es ist ganz aufgeräumt und hell. Ja, es gefällt mir gut hier. Wie gerne hätte ich mein Zimmer auch so aufgeräumt.
Tja, wie bin ich zum Patchworken gekommen? Ich habe seit der Geburt meiner
Kinder viele Anziehsachen für mich und die Kinder genäht, Patchworken wollte ich nicht. Eine Bekannte wollte mich dafür immer mal gewinnen, aber ihre Sachen fand ich nicht so attraktiv- nichts für meine Wohnung. 

Für meine Nichte hatte ich zwar eine Babydecke zur Geburt gemacht mit 12 eingestickten Bärchenbildern, aber die Sachen, die ich sonst gesehen habe, haben mich nicht interessiert. 
Irgendwann wollte ich eine Decke für mich machen und hatte in einem Quiltladen in der Nähe rot-beige Stoffe ausgesucht. Das war ein schwieriger Prozess und das Muster aus Quadraten, das ich machen wollte, war auch interessant, weil es ganz anders wurde, als ich eigentlich wollte.  
Danach habe ich Kurse in mehreren Läden besucht. Das war super und ich habe viel gelernt. 
Das Quilt-Top, das ich damals angefangen habe, ist immer noch nicht fertig. Immerhin habe ich es wieder aus der Ufo-Kiste herausgezogen und sehe es so wieder fast täglich.






•Inspirationen, das A und O der kreativen Entfaltung und Entwicklung... woher nimmst Du die Inspirationen für Deine Werke?



Ich habe Lieblingsdesigner wie Brigitte Heitland, Sew Kind of Wonderful, finde viele Muster bei Instagram, Flickr und auf Blogs. Die große Quiltcon-Ausstellung wird sicher auch interessant. Außerdem schaue ich mir gerne Wohnzeitschriften an. Ferm Living und viele nordische Wohndesigner gefallen mir gut.







•Findet man Dich neben Deinen kreativen Ergüssen an der Nähmaschine auch noch anderswo? Als Blogger oder auf anderen Socialmedia- Kanälen? Wenn ja wo? Schließlich möchten wir gerne Deine Werke in Augenschein nehmen und uns von Dir inspirieren lassen!

Ich blogge unter Quilt Collection M. Bin auf Instagram als Malu27117 , dort finde ich im Augenblick die meisten schönen Quilts und Muster.
Auf Flickr habe ich mich einigen Gruppen angeschlossen. Meine Bees sind dort.
Auf Facebook erfahre ich von Ausstellungen oder Treffen.
Ideen sammel ich auf Pinterest 



Jede Patchworkelfe, welche ich bisher getroffen hatte, hatte mindestens ein Lieblings- Tool welches für sie aus ihrem Nähalltag nicht mehr wegzudenken war. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das bei Dir anders sein sollte.....

Ich liebe die Quick Curve Ruler von Sew Kind of Wonderful. Die sind schön kompakt und handlich und deshalb benutze ich sie für alle anderen Sachen auch.
Mit dem kleinen Lineal schneide ich inzwischen auch die HSTs. Auf den durchsichtigen Linealen gibt es nicht zu viele Linien und das finde ich sehr übersichtlich. Das erste QCR-Lineal war inzwischen so verschlissen, dass ich mir schon Nachschub besorgt habe. 




•Wo wir schon davon sprechen... Neben dem Lieblingstool, haben sich über die Jahre auch Lieblingsmuster entwickelt, welche Du immer wieder gerne nähst und arbeitest?



Ich mag gerne grafische Muster und Rundungen in den unterschiedlichsten
Varianten. Im Augenblick mache ich viele Muster mit den Quick Curve Rulern. Aber für meine Kinder mache ich auch ganz moderne Dreiecksmuster. Ich nehme gerne Uni-Stoffe. Mein Vorrat an roten, beigen, grauen und Schriftstoffen ist inzwischen ziemlich groß. Ich habe neulich meine Stoffe ein wenig sortiert…







•Zum Schluss bitte ich Dich um eine Nähweisheit für die virtuelle Glückskeksproduktion....



Höre auf dein Bauchgefühl. Wenn Dein Bauch sagt, es ist okay, dann ist es okay.
Wenn es nicht 100 % stimmt, dann leg die Teile noch mal weg. Dafür sind die Stoffe zu teuer.
Ich habe manche Blöcke, die liegen und liegen. Irgendwann sehe ich sie und weiß plötzlich genau, wie ich sie zusammenfüge. Und das ist dann für mich perfekt. Manchmal dauert das ganz lange…



Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast vorbei zu schauen, ich würde mich freuen Dich zu einem bestimmten Thema, Tutorial oder ähnliches wieder bei mir begrüßen zu dürfen. 

Danke, dass Du Dich für meine Quilts interessierst. 

Kommentare:

  1. Ein netter Kaffeeklatsch! Martina pur. Und so viele schöne Fotos. Danke euch beiden für die gute Unterhaltung zu meinem Frühstückskaffee. LG und eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,
      das war dann fast wie Fernsehgucken, aber halt beim Frühstück...
      Viele Grüße, Martina

      Löschen
  2. So wie Alex.sitze ich auch gerade beim morgentlichen Kaffee und lese! Ein informativer Kaffeeklatsch mit schönen Bildern! Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dorthe,
      danke für deine netten Worte und es war eine Herausforderung die Bilder heraus zu suchen.
      Viele Grüße
      Martina

      Löschen
  3. Danke für den inspirierenden Kaffeeklatsch! Die Sätze zum Bauchgefühl stimmen nicht nur für's Quilten - DANKE :-)! LG Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      es ist manchmal schwierig seinen Bauch gegen andere wichtig Quilt-Argumente durchzusetzen, nicht wahr?
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen
  4. Nun ist mein erster Kommentar irgendwie weg aber ich versuche es auch gern nochmal :0) das hat man davon, wenn man heimlich im Büro vom Handy aus liest *hihi*
    Ich habe mich mit Kaffe und Rüblikuchen leise zu euch gesetzt und gelauscht ❤️ Das war sehr schön und ein bisschen so, euch in echt reden zu hören ❤️ Vielen lieben Dank und herzliche Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gesine,
      wir haben das gemerkt, dass Du dabei warst und sicher bist Du bald ganz in echt mal dabei...
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen
  5. Danke für den netten Kaffeeklatsch, schön Personen so virtuell kennen zu lernen und die Weisheit gefällt mir gut :-). LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      es ist immer schön neue Leute virtuell zu treffen, aber dann die richitgen echten Treffen sind noch viel schöner...viele Grüße, Martina

      Löschen
  6. Da hat Martina aber wirklich tolle Bilder für den Kaffeeklatsch ausgesucht. Sehr inspirierend! Und einen netten Plausch habt ihr da gehalten.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mareike, es war sehr nett und natürlich auch aufregend. Jeden Tag werde ich nicht zu so einem netten Kaffeeklatsch eingeladen.
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir