Dienstag, 17. Mai 2016

"Quilt as you go"- eine Technikerklärung

Ihr Lieben,

wie versprochen hier meine kleine Vorstellung der Technik "Quilt as you go". 

"Bei dieser Methode werden die einzelnen Blöcke schon beim Nähen mit Vlies gefüttert, so dass sie nach dem Zusammennähen nur noch mit der Rückseite und Einfassung versehen werden müssen. Durch die Nähtechnik ist der Quilt bereits gequiltet. Mit dieser Technik kann auch ein kleiner Quilt genäht werden." (Zitat aus Handbuch Patchwork von Marie Clayton)


Im Gegensatz zum Zitat, verbinde ich bei dieser Technik nicht nur einzelne Blöcke mit Vlies, sondern arbeite, z. Bsp.: bei einem Babyquilt, Mug Rug, Kissenhülle gleich mit einer Rückseite hinter dem Vlies. Außerdem finde ich sie unglaublich Stoffreste-freudlich.


Für den Mug Rug, den ich als Beispiel für heute vorbereitet habe, konnte ich meinen Jellyroll- Stash um ein paar Streifen erleichtern.


Ich lege gerne vor dem Nähen meine Stoffstreifen entsprechend auf dem Vlies aus, um zu sehen, welche Stoffe nebeneinander gut zur Geltung kommen. 


Anschließend werden die Streifen, wie üblich, Rechts- auf Rechts, aneinander genäht, im Unterschied zu sonst, wird dabei gleich die Wattierung und die Rückseite mitgefasst. Selbstverständlich kann man viele feine Quiltnähte auf jeden Streifen setzten, habe ich mir aber bei diesem Mug Rug gespart. 


Die Nähte sind dann wie oben abgebildet auf unserem Rückseitenstoff zu sehen. Hier fehlt jetzt nur noch das Binding.

Diese Variante verbindet ürigens nützlich und einfach die beiden Methoden; Das Patchworken (Stoffteile aneinandernähen) und das Quilten (Zusammensteppen mehrerer Lagen).

Bei der Vorbereitung dieses Posts bin ich beim Blätter in einer deutschen Ausgabe (04/2015) der Love Patchwork & Quilting über diese süße Anleitung für ein Hexie- Kissen nach Quilt- as- you- go- Methode gestolpert.....

Außer dieser Kissenanleitung, möchte ich euch gerne noch die Anleitung von Roswithas Quiltshop ans Herz legen, sie erklärt in ihrer Anleitung, wie diese Technik genutzt wird um besonders große Quilts zusammenzusetzen. Und natürlich gibt es auch bei Jenny - Missouri Star Quilt- ein unterhaltsames Video zur Herstellung eines Babyquilts mit Quilt-as-you-go!

Na, was meint ihr? Zu langweilig? Super für kleine schnelle Gelegenheiten? Habt ihr bereits damit gearbeitet?

Alles Liebe

Judith

verlinkt zu:
Creadienstag, Modern Patch Monday, HOT,




Kommentare:

  1. Wunderbar! Danke! Das macht richtig Lust die Restekiste rauszuholen! :)
    Liebe Grüße!
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Super Sache, und so anschaulich erklärt! Für so kleine, feine Projekte kann ich mir das sehr gut vorstellen. Das Hexie-Kissen finde ich auch sehr entzückend. Die Technik erinnert mich ein bisschen ans Paper-Piecing, nicht wahr? Liebste Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das muss ich mir für die nächste Babydecke merken! Danke dafür!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir