Mittwoch, 28. Dezember 2016

2016- ein sehr persönlicher Jahresrückblick

Eigentlich hatte das Jahr 2016 begonnen, wie 2015 endete. Mit einem Kopf voll kreativer Ideen, dem Glück dank dem Bloggen und Nähen Teil einer wundervollen Community zu sein. Kurz und knapp gesagt: Ich habe nahtlos ans voran gegangene Jahr angeknüpft. Dieses Lied (Achtung: op kölsch) trifft es ganz gut.

Natürlich gab es auch viel Neues und Unbekanntes, so zum Beispiel habe ich die Vorstellungsrunde "Auf einen Kaffee mit...." ins Leben gerufen und neben den Modern Cologne Quiltern einige andere liebe Bloggerinnen zu Gast gehabt.


Außerdem gab der Januar den Startschuß für die Modern Cologne Bee- spannend, denn es war meine erste Bee. Die Umschläge, welche monatlich ins Haus flatterten waren mit abwechslungsreichen und interessanten Blöcken gefüllt, ein paar Beispiele habe ich euch mal mitgebracht.


Mein erstes großes Bloggerhighlight war die H&H, viel zu spät erst habe ich vom dortigen Bloggerntreffen erfahren, so habe ich aber glatt einen guten Vorsatz für die kommende H&H. Solche Messen, welche einem die Möglichkeit bieten, sich zu informieren, Prdukte kennenzulernen, schätze ich sehr. Denn so weiß ich hier und da schon, was ich euch gerne vorstellen möchte. Wie beispielsweise diesen Rollschneider.


Dann ging es rasant auf ein sehr persönliches Ereignis zu. Unsere Hochzeit- ein wundervoller Tag, dank wunderbarer Gäste, euren Glückwünschen auf Insta und dem ersten sonnigen Tag im April.
Da keine Zeit war für einen richtigen Flitterwochen- Urlaub gab es eine kurze Verschnaufpause in Haarlem- natürlich nicht ohne einen Abstecher nach Amsterdam und den unbedingten Besuch eines Quiltshops (Kaufrausch inklusive).


Und dann kam, was ich selber so garnicht auf dem Schirm hatte (man ist die doof, werden einige denken). Eine ganz freudige Nachricht, dass in mir ein kleines Menschlein heranwächst. Ich hatte die sehr eindeutigen Zeichen erfolgreich mit den streßigen Tagen und Wochen vor der Hochzeit in Verbindung gebracht und war ganz sicher einfach nur erschöpft zu sein. Denkste...
Beruflich bedingt war ich raus, zack sofort! Ich hatte auf einmal Zeit, sehr viel Zeit und habe den Versuch unternommen 50 Wochenstunden mit etwas anderem als Arbeit zu füllen. Garnicht so leicht, aber dank meiner Müdigkeit habe ich in dieser Zeit eher kleine Projekte voran getrieben.

Nachdem die kritischen Wochen gerade vorbei waren und wir uns wirklich zu freuen und ich langsam die liebsten Stoffe für solche ein kleines Menschlein zu kaufen begannen, hat uns das Schicksal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zack, Bum, die schmerzlichste Erfahrung, welche ich bis dato gemacht hatte. Man freut sich so sehr darauf dieses kleine Wesen kennenlernen zu dürfen und dann muss man es gehen lassen.



Ich habe mich leer, matt und kraftlos gefühlt. Viele Ideen und Aktionen, welche ich doch so gerne für dieses Jahr auf die Beine gestellt hätte, haben eben einfach nicht die Vorberereitung bekommen, welche sie gebraucht hätten, um sie mit euch zu teilen. Das mag euch vielleicht garnicht so vorgekommen sein, denn ich habe statt dessen einfach das Motto "Endlich zuende bringen" für mich entdeckt und viele Projekte aufgearbeitet, welche bei mir/ in unserer Quiltgruppe liegen geblieben waren, fertig zu bringen.
Dadurch habe ich neue Kraft gewonnen und mit jedem Tag und drüber schlafen ist der Schmerz kleiner geworden- irgendwie anders, verständlicher begreifbarer??? kann man es vielleicht so ausdrücken?!


Einen wunderbaren Urlaub später und dann kam schon der Herbst, die Arbeitswelt hatte mich bereits seit ein paar Wochen wieder voll in Beschlag genommen, habe ich neue Projekte für mich entdeckt. Dabei sei gesagt, dass mich die ein oder andere von euch mich schwer angesteckt hat. Der Scrappy Skyline QAL, wunderbar eine neue Stofffitzelchen-Verwendungstechnik kennengelernt zu haben. Zeitgleich der Makers Mat- SewAlong und zu guterletzt der TurnbeutelSWAP.
Wenn man bedenkt, dass das gerade einmal zwei Monate her ist....


In der Nähwelt eine meiner liebsten Erinnerungen für dieses Jahr ist in jedem Falle das wundervolle Nähwochenende im Spätherbst mit den anderen MCQs. Nähen bis das Garn ausgeht, gemeinsame Interessen und Vorlieben teilen, Quatschen und die Seele baumeln lassen, ein Ohr für die Sorgen der anderen. Toll, wenn man weiß solche Menschen gefunden zu haben. Ich bin sehr gespannt, was wir für das kommende Jahr noch auf die Beine stellen werden.


Zu guterletzt geht der Blick in die nahe Ferne. Weihnachtszeit/Advent und ein Tannenbaum, von dem ich selber hätte Varianten über Varianten nähen können (wenn ich denn mehr Zeit gehabt hätte). Ganz nebenbei gab es noch eine kleine Runde Wichtelei und ich könnte nicht glücklicher mit meinem Wichtelgeschenk sein und auch das Geben und die Freude in den Augen des Gegenüber zu sehen, dass man genau ins Schwarze getroffen hat. Da ist sie wieder, die Freude andere Menschen zu kennen, die einen gut kennen und wissen, wofür das Herz so schlägt.



Und wie geht es nun im Jahr 2017 weiter? Es wird nicht nahtlos an 2016 anknüpfen, denn es haben sich Dinge und Begebenheiten verändert, durch eine schmerzliche Erfahrung reicher, zu wissen, wer da ist, auf wen man sich verlassen kann, nicht in materieller und gewinnbringender Hinsicht. Wohin man gehört und mit wem man einen Weg weiter gehen kann, das habe ich gelernt und so gibt es für das kommende Jahr, das ein oder andere Neue. Hier und dort und da.
Ich hoffe doch, dass meine/unsere Pläne bei euch Anklang finden und daraus Neues entstehen mag. 

Für das Bloggerjahr 2016 gibt es nur eines zu sagen: DANKE, dass ihr hier seid, lest, kommentiert und wunderbare Kontakte entstanden sind. DANKE für so wundervolle Probenäherinnen und traumhafte Ergebnisse. Einfach ein riesiges DANKESCHÖN.

Auf ein friedliches, glückliches Jahr 2017

Judith

Kommentare:

  1. Liebe Judith,
    ein paar Dinge sind an mir vorbeigehuscht und haben mich recht erschrocken. Ich möchte noch einmal Danke sagen, dass ich für dich probenähen durfte; es hat so einen Spaß gemacht und Weihnachten im September hat echt was. Ich drücke dich mal virtuell aus der Ferne und wünsche dir und deinem Mann alles liebe und gute für das neue, kommende und bestimmt wieder besser seiende Jahr 2017
    LG Sonja
    https://wiesieleibtundnaeht.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      vielen lieben Dank für deine herzlichen Worte. Manchmal kann man nicht auf alle Kanälen alles mitbekommen. Ich wünsche auch dir und deinen Liebsten alles erdenklich Gute und ein tolles Jahr 2017.

      Liebe Grüße

      Judith

      Löschen
  2. Liebe Judith,

    Es tut mir leid, dass das Schicksal in diesem Jahr so hart mit Dir gespielt hat. Ich hätte Dir von Herzen eine reibungslose und glückliche Schwangerschaft gewünscht.

    Was Du in diesem Jahr geschafft hast ist mehr als beachtlich. Ganz ganz toll!

    Ich drück Dich, alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      ich danke dir von ganzem Herzen für deine Worte.

      Ich drücke dich fest zurück- bis auf bald mal - "in ganz echt"

      Judith

      Löschen
  3. Liebe Judith,
    In diesem Jahr habe ich immer und gerne Deinen Blog verfolgt. Das Leben spielt einem nicht immer nur gut mit. Umso schöner, dass man auch weiter von Dir und mit Dir lesen kann und Dir die Freude am Nähen nicht vergangen ist. Ich freue mich auf das Kommende!
    Lg
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      danke, danke danke, ich bin auch froh, dass ich weiterhin hier ein Lebens(Näh)zeichen gebe und auf alles kommende bin ich sehr sehr gespannt.

      LG Judith

      Löschen
  4. Liebe Judith,
    Es war überhaupt kein leichtes Jshr dür dich und trotzdem hast du so viel geschafft und erreicht. Du hast dich nicht unterkriegen lassen. Das ist wunderbar. Ich freue mich auf 2017 mit dir und deinem tollen Blog, mit den MCQs und den vielen Ideen. Viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      ja danke den Kampfgeist habe ich mir nicht nehmen lassen. Danke, dass du und die anderen MCQs daran maßgeblich beteiligt waren. Ich freue mich auf ein neues Jahr mit euch

      Judith

      Löschen
  5. Liebe Judith, ich drück' Dich, du Tapfere, und wünsche Dir/ Euch alles erdenklich Gute für 2017! Ich freu mich so, dass ich Dich und Deinen Blog gefunden habe, merke mir mal die H&H vor (Juhu! Fürs Hobby Reisen mach ich unglaublich gern), und wer weiß: Vielleicht lernen auch wir uns 2017 in echt kennen. Dein Rest grauer Stoff mit gelben Blümchen (oben im Pittsburgh Quilt blitzt er hervor) hat mich letztens gerettet, als mir der Futterstoff für eine Tasche für meine Mutter ausgegangen ist, und hat dem Ganzen noch so richtig Schwung verliehen. (Zeige ich bald.) Danke dafür! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Judith,

    Dein Jahr hat wirklich Höhen und Tiefen gehabt. Das es bei Dir im Blog etwas ruhiger war, ist schon aufgefallen, aber ich wusste ja warum. Ich möchte Dir hier nochmal sagen, wie schade ich es für Dich finde, wo Du Dich doch so gefreut hast.
    Ich wünsche Dir, dass Du daran wächst und euch beide das Erlebnis noch enger zusammen schweißt.
    Für das neue Jahr wünsche ich Dir alles Gute und viel Zufriedenheit.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Judith, ich freue mich auf das neue Jahr 2017 und wünsche dir viele schöne Momente, Vorfreude, die aus tiefstem Herzen kommt und dass sich erfüllt, was du dir wünschst und vornimmst. Fühl dich fest gedrückt von mir.
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Judith, was für ein Jahr und was für ein Auf und Ab - ich finde es sehr bewundernswert wie viel du "geschafft" hast und wie viel Kraft und Energie du in Projekte privat und hobbymäßig (und sicher auch noch beruflich) gesteckt hast - ich bin ja nur ein Blogleser und bewege mich kaum in anderen sozialen Medien, deshalb freue ich mich immer besonderns, wenn du hier etwas von dir zeigst. Ich wünsche Dir alles alles Gute im neuen Jahr!!! Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Judith,
    es schmerzt, wenn das Leben nicht so verläuft, wie wir es uns vorstellen. Ich wünsche Dir und Deinem Mann einen freudigen Blick auf das neue Jahr - das wieder Wendungen mit sich bringen wird, von denen wir alle noch nichts ahnen.
    Dir viele gute Ideen, Gedanken und Tiefe für das Neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Ines


    AntwortenLöschen
  10. Liebe Judith,
    in diesem Jahr lagen Glück und Schmerzliches selten so nah beieinander. Umso mehr habe ich bewundert, dass Du diesen Verlust nicht zu Deinem Schicksal gemacht hast und Du langsam aber stetig daraus gewachsen und noch stärker geworden bist. Mit Freude habe ich Deine Nähprojekte verfolgt und wie schön Dein neuer Blog geworden ist.
    Von den vielen kleinen Freuden, die unbzahlbar sind und von dem was Dir gut tut, wünsche ich Dir im Neuen Jahr noch viel mehr!
    Alles Liebe, Christiane
    PS. Lieben Dank für den wunderschönen Stern, den Du mir genäht hast. Er hängt bereits in meinem Nahzimmer!

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn 2016 nicht alles gut war, wünsche ich euch alles Gute für 2017. Freud und Leid liegen nah beieinander und 2017 wird euch neues spannendes bringen.

    Ich bewundere jeden deiner Quilts und freue mich über jeden weiteren der hier auftaucht.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde solche Messen auch ganz toll! Auch letztens war ich erst bei einer, wo es ganz viele praktische Faltwände gab, um viele Informationen preiszugeben! LG

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Judith,
    das ist ein sehr persönlicher sowie berührender Jahresrückblick.Aber sind es nicht oft diese schmerzlichen Erfahrungen, an denen wir wachsen und aus denen heraus Neues entsteht, mit dem wir oft gar nicht gerechnet haben? Immer, wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue. In diesem Sinne wünsche ich dir für das neue Jahr lauter geöffnete Türen!!! Ich freue mich über unser gemeinsames Projekt, liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Judith,
    Ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen, was du nähst, gefällt mir echt gut! Als ich den Löwen oben gesehen habe, habe ich nicht schlecht gestaunt. Aber auch an der Stelle, an der du über euren Verlust berichtest, auch wenn ich dich nicht kenne, tut mir das von Herzen leid. Es hat mich ermutigt, den schon länger geschriebenen Post über meinen Verlust doch zu veröffentlichen. Ich wünsche dir alles Gute für 2017 und dass ihr die Kraft und den Mut findet, euch wieder dem Thema Kinder öffnen zu können. Und es ist mehr als okay, traurig zu sein und sich dafür die Zeit zu nehmen, die es braucht. Jetzt gehe ich mal die Tränen wegnähen, die ich beim Schreiben und Durchlesen weinen musste :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Janine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir