Dienstag, 17. November 2020

(Patchwork- Wegweiser) die Sache mit dem Garn

(Werbung- durch Markennennung/Verlinkung! Das hier gezeigte Material/ Produkte wurden von mir käuflich erworben und wurden mir nicht bereit gestellt. Sollte mir Materialien oder Produkte zur Verfügung gestellt werden, ist der Post dementsprechend zusätzlich gekennzeichnet)

Ihr Lieben,

lang lang ist's her, dass ich euch einen Beitrag zu meiner Reihe Patchwork- Wegweiser veröffentlicht habe. Aber gut Ding will Weile haben, gut recherchiert oder ausprobiert sein und für euch den entsprechenden Mehrwert haben. 



Es gibt nichts, in meinen Augen, worüber man soviel diskutieren/philosphieren und ausprobieren kann, wie Garn. Garn ist nicht gleich Garn. Schon klar und trotzdem kommt immerwieder die Frage "kann ich denn nicht einfach DAS hier für alles nehmen?". Ganz ehrlich: NEIN, dass kannst du nicht. Du würdest aber sicher auch kein Caprese (Tomate- Mozzarella) mit Sonnenblumenöl essen wollen, oder? 

Genauso ist es mit Garn. Garn ist wie gutes Öl. Es muss zur jeweiligen Arbeit passen. Auch hier gibt es manchmal unterschiedliche Arbeitsschritte, also muss dann angepasst werden, damit es stimmig ist. 
Dann lasst uns doch mal schauen, was es so gibt...

ALLESNÄHER- meist ein mitteldickes Polyestergarn, welches es von beinahe allen Herstellern gibt, no name oder doch recht bekannt. Ich verwende am liebsten Garne von ALTERFIL (ALTERFIL S 120) und GÜTERMANN (ALLESNÄHER), sowie von METTLER (SERALON). Ebenfalls ist das Universalgarn der Stoffladenkette STOFF&STIL zu empfehlen.
Dieses Allesnähergarn verwende ich ausschließlich zum Absteppen von Nähten auf Jersey, Sweatstoffen und für das Nähen von Taschen und Reißverschlusstäschlein, wo schon der Stoff eine gewisse Struktur/Rubustheit mitbringt- etwa Canvas oder auch Leinen. Außerdem wähle ich es für das Annähen von Knöpfen per Hand.
Für Patchworkarbeiten ist es eigentlich schon zu dick, außerdem recht fest und rau in der Beschaffenheit. Lasst mal einen Faden dieser Garngruppe bei geschlossenen Augen durch den Finger laufen und dann als Kontrast mal einen Baumwollfaden bzw. einen anderen weicheren Garnfaden. Ihr werdet den Unterschied fühlen. 
Allesnäher- Garne haben außerdem die Eigenschaft schon etwas "fusselig" vom Anblick her zu sein. Die Garne dieser Gruppe reiben dann sehr am Stoff, was bei einem viel bewegten Gegenstand wie einem Quilt wohl auch nicht gewollt sein kann. 
 

 

Und womit nähst du dann Jersey, Sweat und andere Bekleidungsstoffe zusammen?- werdet ihr jetzt fragen... Da ich eine Overlock besitze, nähe ich elastische Bekleidungsstoffe mit 

BAUSCHGARN- ich zitiere hier mal den Satz aus dem Nähratgeber vom Nähpark "Bauschgarn besteht aus texturiertem Polyester und wird nicht verzwirnt. Daher ist es weicher als normales Garn. Auch wenn es für dehnbare Nähte verwendet wird, ist die einzelne Faser in sich nicht dehnbar." 

Ganz wichtig: es ist weicher, der Faden an sich legt sich somit besser in die Naht und reibt nicht so sehr am Stoff. Mein Favorit in der riesigen Auswahl dieser Bauschgarne ist das Madeira Aeroflock. 
Tipp: Wer wenig Bekleidung näht und/oder nicht über eine Overlock/Coverlockmaschine verfügt, der kauft sich je eine große Garnrolle Bauschgarn in den gängisten Farben. Für mich muss es ein heller Sandton sein, Mittelgrau, sowie ein dunkles Blau. Mit diesen drei Farben kommt man lange hin und man hat einen passenden Farbton für helle (Sand), mittlere (Grau) und dunkle (Blau) Stoffe. 
 
 
 
Außerdem gibt es auf dem Markt eine große Zahl unterschiedlich dicker Baumwoll- und Polyestergarne... für die spezielleren Zwecke. In meinem Garnschrank herrscht ein große Auswahl besonders an Baumwollgarnen.
Es gibt sie in unterschiedlichen Stärken, vorrangig in bester Qualität aus dem Hause Aurifil, aber es gibt inzwischen ein paar gute Alternativen... aber schauen wir uns erstmal den Marktführer an. 

AURIFIL ist eine italienische Firma. Sie führen Garne aus 100% mercerisierter ägyptischer Baumwolle in den Stärken




80- Holzspule
Dieser Faden ist besonders dünn und fein. Aber trotzdem sehr reißfest. Ich vernähe mit dieser Garn-Stärke bevorzugt feiner gewebte Patchworkstoffe, sprich Stoffe aus dem Hause Art Gallery fabrics und Michael Miller. Die optimale Nähmaschinennadel für dieses Garn ist eine Universalnadel der Stärke 70/10. Ebenfalls nutze ich es sehr gerne fürs Annähen des Bindings. Hier ist der Faden so fein und beinahe unsichtbar, dass die fertigen handgenähten Stiche des Bindings hinterher nicht auffallen. Fürs Binding habe ich aber noch eine Alternative, dazu weiter unten mehr. 


50/2- orangefarbene Spule
Dieses Garn verwende ich am häufigsten für alle Arbeit mit aller Art von Patckworkstoffe und normalfesten Baumwollstoffen in der Kombination mit einer Nähmaschinennadel der Stärke 80/12. 

40/2- grüne Spule 
Dieses Garn kommt schon deutlich fester und robuster daher. Dieses Garn verwende ich gerne beim Quilten an der Maschine. Hierbei kommen die Quiltlinien gut zum Ausdruck, nehmen der Patchworkarbeit aber nicht vollends den Blick. Ich verwende es mit einer 80/12 oder 90/14- Nadel.

12/2 - rote Spule 
Dieses sehr feste Garn bietet sich an um ein grobes Stichbild und erhabene Stiche an der Maschine zu quilten. Die Optik und Haptik geht schon in Richtung eines dünnen Stickgarns. Es lässt sich mit einer 90/14 oder 100 Nähmaschinennadel vernähen oder mit einer passend dicken Nadel als Handquiltgarn verwenden. 

28/2- graue Spule
Das Garn liegt "gewichtstechnisch" zwischen dem 40/2 und 12/2. Mittlere Dicke, die noch nicht so sehr "aufträgt" wie das Garn auf den roten Spulen. Bisher besitze ich Garne dieser Stärke nur und habe sie noch nicht verwendet. Ich kann mir gut vorstellen, dass es als Steppgarn auf einer Tasche oder entlang des Reißverschlusses eine gute Figur macht. 
 

Baumwollgarne anderer Hersteller...

 
Vor einer Weile bin ich zufällig auf die Reihe "Cotona Madeira" von Madeira aufmerksam geworden. Offiziell steht auf den Garnspulen "Stickgarn", aber es lässt sich eben so prima vernähen, wie die Garne des Marktführers. Die Garne werden alle in Deutschland aus 100% ägyptischer Baumwolle hergestellt und es gibt sie ebenfalls in unterschiedlichen Stärken.
Lediglich bei der Farbvielfalt von Aurifil können sie bisher nicht so mithalten. Aber das könnte ja noch werden... zugegeben finde ich außerdem das "Erkennungsmerkmal" der verschiedenen Garnstärken bei Aurifil einen gelungenen Schachzug. Kein lästiges Suchen im kleinen Klebeettikett auf der Spule selber.... ABER ich schweife ab. 

Also COTONA MADEIRA- gibt es in den Stärken 30, 50 und 80. Die Stärken 50 und 80 verwende ich genauso wie das Garn von Aurifil in der gleichen Stärke und es gibt weder optisch, noch in der Handhabung einen erkennbaren Unterschied. Stärke 30 würde ich, laut Beschreibung des Herstellers, als Alternative für 40/2 von Aurifil verstehen. Kann mir hier aber kein Urteil erlauben, da ich dieses Garn bisher nicht erworben und ausprobiert habe. 



Weitere Unterschiede zwischen den Herstellern gibt es aber allemal. Nicht zuletzt im Preis. So kosten 200m des 80er Garns Cotona Madeira im Schnitt 6 Euro, während die gleiche Lauflänge bei Aurifil im Schnitt mindestens 2 Euro teurer zu haben ist. Auch 1000m des COTONA MADEIRA 50 sind schon für 6 Euro zu bekommen. AURIFIL 50 kostet hier für 1300m mal eben 9 Euro. 
Das alles soll jetzt kein Wegwerben von Bekanntem und Geliebtem sein. Wie oben bereits beschrieben, liebe ich die Farbvielfalt und Nuancen, welche ich beim Italiener bekomme.... ABER man kann ja manchmal auch Weiß in gleicher Qualität und Lauflänge erwerben und es bleibt noch Geld für das ein oder andere Fat Quarter mehr im Portemonnaie.... nur das mal als Überlegung. 
Bevor ich es vergesse: Auch von COTONA MADEIRA gibt es solche tollen Farbboxen, in welchen Garne in bestimmten Farbgruppe liebevoll zusammengestellt sind. 

Auch ja und dann wären da natürlich noch die tollen Polyesteralternativen zum Quilten und Patchworken...

SUPERIOR THREADS 

Als feiner Unterfaden beim Quilten eignet sich beispielsweise die Reihe "THE BOTTOM LINE"- aus dem Hause SUPERIOR THREADS
Dieses Garn wird mit der Stärke 60wt angegeben. Ich finde es ist vergleichbar mit Baumwollgarnen der Stärke 80. 



Bei Superior Threads- einem US- amerikanischen Garnunternehmen gibt es noch weitere tolle Polystergarne...

MAGNIFICO- ein strahlend, nein glänzendes Quiltgarn in der Stärke 40. Sprich eine tolle, brillantglänzende Alternative zum Baumwollgarn von Aurifil auf der grünen Spule. Tipp vom Hersteller (steht sogar auf dem Etikett): Nutze zum Vernähen eine 90/14 Topstitch Nadel. Übrigens führt Superior Threads gleich die passenden Top Stitch Nadeln im Sortiment....
Aber keine Sorge, das Garn ist auch mit einer Universal 90/14 Nadel sehr glücklich und macht einen guten Eindruck. 

SO FINE- die Stärke wird mit 50wt angegeben. Sprich es ist das perfekte Garn zum Piecen (zusammennähen von Patchworkarbeiten). Ich weiß, dass einige von meinem Quiltmädels lieber auf dieses Polyestergarn setzen, da es deutlich "robuster" beim Vernähen ist, als manchmal der Baumwollfaden. Die Nähte sehen jedenfalls hiermit auch sensationell aus. Ich habe nur irgendwie vergessen nach meiner ersten Spule Nachschub zu kaufen... 

Zuguterletzt möchte ich euch noch meinen Favoriten unter den unsichtbaren Garnen vorstellen. Ein Garn aus 100% Nylon, bisher konnte noch keine Baumwolle unsichtbar und durchscheinend sein...

WONDER INVISIBLE THREAD von YLI. Dieses komplett transparente Nähgarn ist perfekt geeignet zum Applizieren auf der Nähmaschine. Es lässt sich wunderbar auch in der Unterspule verwenden und macht ein tolles Stichbild. Ich habe es für die Applikationarbeiten an meinem "Clarity" , sowie "London Nights"- Quilt verwendet. Außerdem habe ich meinen "Jungle Abstraction- the Lion" damit gequiltet. (Die Quilts könnt ihr unter "Meine Quilts" in Augenschein nehmen).

 




Andere ausprobierte Nylongarne, die für solche Zwecke im Handel erhältlich sind, sind steif und fest und brechen alle Nase lang. Außerdem sind sie eine "Gefahr" für jede Unterspule. Man verbringt hinterher mehr Zeit damit, das grässliche Zeug aus allen Ecken unterhalb des Nähtransports zu pulen, als zu nähen. So kann und soll das doch wohl nicht sein...

Ich denke und hoffe, dass ich euch jetzt alle- für mich- gängigen Garnarten/Stärken und Hersteller ein bisschen sinnvoller erläutern konnte und ihr nach dem Lesen hier ein wenig "schlauer" an eure Garnwahl herangeht.   

Ich hoffe doch ihr seid soweit mitgekommen? Sind Fragen offen geblieben oder entstanden? Dann lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. 

Fröhliche Nähzeit und allzeit ein gutes Stichbild

 Judith

Kommentare:

  1. Hallo Judith,
    das ist wie ein Lexikonartikel! Eine großartige Zusammenfassung aller benötigten Infos über Garne und Nadeln. Vielen Dank dafür.Da werde ich sicher noch öfter vorbeischauen.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      danke für deinen lieben Kommentar. Es freut mich, dass ich da etwas zum "Nachschlagen" beitragen konnte.

      Löschen
  2. Na toll! Ein ganz klarer Fall von „Anweisung zum Geldausgeben“. Aber endlich blicke ich mal durch die ganzen Garnstärken durch... (und gehe mich erstmal eine Runde schämen, weil ich in Ermangelung besseren Wissens oft genug die Allesnäher von S&S zum piecen verwende - vielleicht löst das aber das Geheimnis meiner ewig zu knappen Nahtzugabe 😊).

    Ich leg‘ mir den Artikel mal in die Favoriten 👍🏻

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die ANweisung zum Geld ausgeben kann garnicht sein... wie wär's mal mit einem Gespräch mit dem Weihnachtsmann???
      Und bitte bitte bitte geh dich nicht schämen. Jeder hat mal "klein" angefangen. Man kann aus Fehlern lernen, aber man kann nützliche Tipps und Tricks anwenden, BEVOR man sich ärgert.
      Die Sache mit der Nahtzugabe nehme ich als nächstes in Augenschein ....

      Löschen
  3. Liebe Judith, vielen vielen Dank für diese Exkursion in die Fachwelt der Garne. Das ist äußerst interessant und wird mir die Auswahl künftig wesentlich erleichtern.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben DAnk eSTe für deine Worte. Ich freue mich, wenn ich hilfreich bei der Auswahl in Zukunft etwas beigesteuert habe.

      Löschen
  4. Liebe Judith,
    das war ein sehr interessanter Beitrag zum Thema Garne. Toll, dass du dir die Mühe gemacht hast all die Informationen zu sammeln. Gerade zum Thema Kleidung nähen und (für die Kids) kratziges Garn habe ich jetzt (dank dir) eine Lösung gefunden. :)
    Du Liebe, ich wünsche dir einen schönen Tag und lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,

      ich freue mich sehr über dein Feedback und bin gespannt, wie du die Sache mit dem Garn bezüglich Bekleidung für dich lösen wirst.

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr über jeden einzelnen. Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.